“IG-Schiedsrichter” und ein Streikaufruf

Liebe Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter!

Uns erreichten etliche Anfragen aus unterschiedlichen Richtungen zu einem deutschlandweiten Streikaufruf durch die “IG-Schiedsrichter”. Gefordert wird darin, dass möglichst viele Amateurschiedsrichter am 15. Mai keine Spielleitungen übernehmen.

Wir möchten an dieser Stelle nicht auf die durchaus lobenswerte Initiative zur Verhinderung von Gewalt gegen Schiedsrichter eingehen. Vielmehr ist uns jetzt erst einmal wichtig festzustellen, dass die durch uns erfolgten Spielaufträge wahrgenommen werden. Wir können und dürfen dieses nicht, zumal uns die Personen dieser Initiative nicht einmal bekannt sind und die “IG-Schiedsrichter” auch kein Verbandsorgan darstellt. Auch alle anderen Kreise vertreten diesen Standpunkt, ebenso auch der Bezirk und der NFV. Wir hoffen, dass ihr unseren Standpunkt versteht und Verständnis dafür aufbringt, dass wir diesen Aufruf zu einem “SR-Streik” im NFV-Kreis Hildesheim nicht unterstützen.

Die angesetzten Spiele sind durchzuführen

Der Kreis-Schiedsrichterausschuss hat die Aufgabe, die anfallenden Spiele satzungsgemäß mit neutralen Schiedsrichtern zu besetzen. Und die angesetzten Schiedsrichter haben die ihnen zugeteilten Spiele beim Schiedsrichterausschuss zurückzugeben oder wie üblich zu leiten. Ein Nicht-Antritt muss und wird von uns daher als solcher auch an diesem Spieltag so bewertet. Unabhängig davon wie ehrenwert der Nicht-Antritt möglicherweise ist.

Solltet ihr noch Fragen dazu haben, könnt Ihr Euch gerne bei uns melden.

Interessante Artikel

Teile diesen ArtikeL