Schlagwort-Archive: NFV-Infos

Niedersächsisches Trio pfeift Deutsche Meisterschaft der A-Junioren

Deutsche Meisterschaft der A-Junioren

Ein Spielauftrag welcher bei den drei Niedersachsen (Robert Schröder, Niklas Milczewski und Jost Steenken) große Freude auslöste.

Am heutigen Mittwoch leiten sie das Halbfinalspiel um die Deutsche A-Junioren Meisterschaft zwischen Schalke 04 und TSG 1899 Hoffenheim.

Das Spiel wird ab 20 Uhr live durch Sport 1 übertragen.

Eine gute Spielleitung und viel Spaß wünschen wir an dieser Stelle!

Mehr lesen: hier

Futsal in der JVA Hannover

Sommerfest, JVA Hannover 2013
Sommerfest, JVA Hannover 2013

Anläßlich des Sommerfestes am 14.09.2013 zum 50jährigen Bestehen der JVA Hannover wurde ein Kunstrasen-Futsalfeld im Freien eröffnet. Zu diesem Spiel waren die Traditions11 von Hannover 96 und auch Hit Radio Antenne vor Ort. Daneben wurde auch ein Volleyball-Turnier ausgerichtet. Aus diesem Grund waren als Schiedsrichter für das Futsal-Spiel Marcus Schierbaum, Kevin Behrens (beide TuS Hasede) und Sven Metze (SV Alfeld) dort einen Tag als Gast und haben diesen mit gemischten Gefühlen und intensiven Eindrücken erlebt. Dem Leiter der JVA Hannover, Matthias Bormann, war bei der Eröffnung des Sommerfestes dann auch wichtig, die Bedeutung von sportlicher Aktivität in der JVA hinzuweisen. Neben dem ersten Futsal-Spiel unter freiem Himmel für uns als Gespann, waren Regen und 96-Traditions11 eher zweitrangig bei diesem besonderen Erlebnis. Futsal in der JVA Hannover weiterlesen

Regeländerungen … oder besser: Regelanpassungen 2013-2014

Hallo liebe Schiedsrichter,

NFV
NFV

in Presse und Medien habt Ihr sicher schon von den “Regeländerungen” zur neuen Spielzeit gehört und davon, dass nun alles anders wird.

Insgesamt und neutral betrachtet sind es dann aber gar keine Regeländerungen, sondern lediglich Regelanpassungen. Diese ergeben sich aus Beschreibung, Übersetzungs- und Interpretations-Anpassungen. Im Wortlaut haben wir Euch die entsprechenden Punkte schon einmal hier zusammengefasst:

Erläuterungen zur Regelauslegung für die Saison 2013/2014

1. Abseits

Eingriff

Ins Spiel eingreifen heißt nach wie vor, dass ein Spieler den Ball berührt oder spielt, der zuletzt von einem Mitspieler berührt oder gespielt wurde.

Beeinflussung

Nach der neuen Regelauslegung wird die Abseitsstellung eines Spielers strafbar, wenn dieser Spieler den Abwehrspieler angreift, bedrängt oder einen Zweikampf mit ihm bestreitet. Es bleibt dabei, dass die Abseitsstellung eines Spielers auch dann strafbar ist, wenn er im unmittelbaren Sichtfeld des Torwarts steht.

Aus seiner Position einen Vorteil ziehen heißt, dass der Spieler aus seiner Abseitsstellung einen Ball spielt, der vom Pfosten, Querlatte oder einem gegnerischen Spieler zurückprallt oder zu ihm abgelenkt wird. In diesen Fällen ist der Spieler wegen seiner Abseitsstellung zu bestrafen. Nicht strafbar ist die Abseitsstellung, wenn der Spieler den Ball von einem gegnerischen Spieler erhält, der den Ball absichtlich spielt. Nur wenn die Absicht des Abwehrspielers, den Ball spielen zu wollen, eindeutig erkennbar ist, dann ist die Abseitsstellung nicht strafbar.

In Zweifelsfällen sollte auf Abprallen bzw. Ablenken des Balles entschieden und damit die Abseitsstellung bestraft werden.

Näherer Erläuterung bedarf der Begriff einer „absichtlichen Abwehraktion“. Die Abseitsstellung ist dann strafbar, wenn ein Spieler den Ball aus einer Torabwehraktion eines Abwehrspielers erhält. Die Aktion des Abwehrspielers ist in diesem Fall vergleichbar mit der Abwehr eines Torwartes.

2. Verwarnung eines Handspiels

Wir passen uns hier der internationalen Regelauslegung an. Entscheidet ein Schiedsrichter auf Handspiel, mit dem ein Spieler einen Schuss auf das eigene Tor aufhält, ist neben einem Freistoß/Strafstoß zusätzlich noch eine Verwarnung (gelbe Karte) erforderlich.

3. Verhinderung einer klaren Torchance durch den Torwart

Klarstellung: Es gibt keine Unterscheidung, ob eine klare Torchance durch einen Feldspieler oder einen Torwart verhindert wird. Es ist in jedem Falle ein Feldverweis auszusprechen.

 

Um diese Punkte näher und eindeutig zu erklären, finden unsere Lehrversammlungen im August mit dem Schwerpunkt “Regeländerungen zur neuen Saison” statt. Wir würden uns freuen, wenn Ihr mit uns gemeinsam entsprechende Video-Sequenzen und eindeutige Antworten durchgeht, damit wir auch in der kommenden Saison alle nach den gleichen Regeln pfeifen können.

Die Lehrversammlungen sind am 06.08. in Röllinghausen / am 19.08. in Himmelsthür / am 21.08. in Ottbergen  – jeweils um 19 Uhr.

 

Hildesheimer Schiedsrichter in Barnstorf

Hildesheimer SR grüßen aus Barnstorf
Hildesheimer SR grüßen aus Barnstorf

Der Lehrgang der Norddeutschen Schiedsrichter (Regionalliga, Junioren-Bundesliga, Frauen-Bundesliga) fand wie jedes Jahr wieder in Barnstorf statt.

Aus dem Kreis Hildesheim waren dort insgesamt sieben Schieds-richter/-innen vertreten inklusive unserem ehemaligen Eric Müller. Ohne es hundertprozentig zu wissen, gehen wir davon aus, dass wir damit die größte Gruppe aus einem einzigen Kreis gestellt haben.

Folgende SR waren anwesend: Eric Müller, Moritz Geweke, Henning Eichhorst, Stefan Brauer, Saskia Geweke, Kim-Laura Lemke und Irina Stremel.

NFV-Schiedsrichter fit für Futsal

“Futbal de Sala” – mehr als nur eine Mode-Erscheinung – Zweiter Verbands-Lehrgang in Barsinghausen mit viel Resonanz

Futsal-Verbandslehrgang 2012
Futsal-Verbandslehrgang 2012

Die Mischung machte es bei diesem hochinteressanten Lehrgang aus – sowohl, was die Teilnehmer betraf, als auch das anspruchsvolle Programm. Zum zweiten Verbands-Lehrgang für Futsal-Schiedsrichter reisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Niedersachsen in die Sportschule des NFV nach Barsinghausen. Und darunter waren alle Generationen vertreten, die künftig im immer beliebter werdenden Futsal-Bereich eingesetzt werden: Schiedsrichter im Alter von 15 bis 50 Jahren, Jung-Schiedsrichter, Unparteiische, die schon 20 Jahre dabei sind, und natürlich auch Referees, die bereits Futsal-Erfahrung haben.

Der Lehrgang begann mit der Geschichte des “Futbal de Sala” in der FIFA und im DFB und behandelte dann das aktuelle Regelwerk. Hier gab’s auch für die “alten Hasen” viel Neues zu erfahren: Von taktischen Tipps und Tricks bis zum nötigen Augenmerk während der Spielleitungen: Die Lehrgangsleiter Marcus Schierbaum (TuS Hasede) und Michael Ackermann (SV Friedrichsfehn) berücksichtigten in ihrem Programm auch und gerade die Anregungen und Wünsche der Teilnehmer. Sehr positiv wurde die Nachricht aufgenommen, dass Futsal im DFB auch in Zukunft ausgebaut und beispielsweise in zwei Jahren auch bei den B-Junioren der Futsal-Cup ausgespielt werden soll.

Neben der Schulung der Regelkenntnis stand die Praxis im Mittelpunkt der drei Tage: So leiteten die Schiedsrichter eine Reihe von Spielen, immer mit einem Coach an der Seite, der in wichtigen Situationen eingriff und das taktisch kluge Vorgehen erläuterte. Übrigens haben die Teilnehmer dabei die benötigten Hilfslinien für die Wechselzonen, Abstandsmarken beim Eckstoß sowie der Zehn-Meter-Strafstoßmarke selbständig angebracht – und daher war es verständlich, dass sich die Unparteiischen nach diesem umfangreichen Praxisteil die Erholung redlich verdient hatten. Am Ende des Kursus sprachen sich alle Teilnehmer dafür aus, dass dieser Lehrgang auch künftig stattfinden und möglichst auch ausgeweitet werden solle, um die Qualität der Schiedsrichter im Futsal-Bereich zu sichern und der zunehmenden Bedeutung des Futsal im Hallenfußball gerecht zu werden. Auch die Ausweitung des Futsals auf das jährlich stattfindende, traditionelle Jung-Schiedsrichter-Turnier wurde vorgeschlagen. Und noch eine Botschaft ging vom Lehrgang aus: Die Regeln sollten flächendeckend konsequent eingehalten und nicht regional verändert werden.