NFV ruft zu Schweigeminute für Japan auf

Archiv
Karl Rothmund
Karl Rothmund, NFV-Präsident

Niedersachsens Fußballer gedenken am kommenden Sonntag den Opfern der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe in Japan. Dazu hat der Niedersächsische Fußballverband (NFV) aufgerufen. Mit einer Schweigeminute wollen die Fußballer ihre Solidarität ausdrücken.  “Sie soll für das von unermesslichem Leid betroffeneLand ein Zeichen unserer Trauer, unseres Mitgefühls und unserer Anteilnahme sein. Unsere Gedanken sind bei den Menschen in Japan”, erklärte NFV-Präsident Karl Rothmund. Vorgesehen ist, dass die Schweigeminute auf allen niedersächsischen Plätzen unmittelbar nach dem Anpfiff eingelegt wird, ehe das Spiel durch den Schiedsrichter fortgesetzt wird.

Schreibe einen Kommentar