Die SR-Vereinigung 2012

Walter Klußmann führt die Schiedsrichtervereinigung

Wilhelm König zum Ehrenmitglied ernannt / Walter Horstmann ist 60 Jahre Mitglied

Der neu gewählte Vorstand der SR-Vereinigung von links: Stefan Mannchen, Michael Ziegler, Roman Steinbarth, Andreas Stieler, Walter Klußmann, Nico Nowak, Nancy Ibe-Mannchen
Der neu gewählte Vorstand der SR-Vereinigung von links: Stefan Mannchen, Michael Ziegler, Roman Steinbarth, Andreas Stieler, Walter Klußmann, Nico Nowak, Nancy Ibe-Mannchen

Hildesheim (bn). Es gab keine Überraschungen bei der einmütig verlaufenen Jahreshauptversammlung der Hildesheimer Schiedsrichtervereinigung: Der bisherige kommissarische Vorsitzende Walter Klußmann (TuS Hasede) wurde von den 78 Schiedsrichtern einstimmig zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Es gab aber neue Gesichter im Vorstand. Der bisherige 2. Vorsitzende Walter Schmidt trat zur Wahl nicht wieder an. Seine Nachfolger wurde Andreas Stieler (TSV Marienhagen) und Michael Ziegler (TuS Hasede). Die Kasse führt weiterhin Nancy Ibe-Mannchen, ihr Stellvertreter ist Stefan Mannchen (beide SC Itzum) und Roman Steinbarth (TuS Hoheneggelsen) ist wieder als Schriftführer bestätigt worden. Zur Freude der Verantwortlichen ist die Jugend ist im Vormarsch: Der erst 17-jährige Nico Nowak (VfB Oedelum) wurde unter großem Beifall zum neuen Mitgliedswart gewählt. Deshalb wurde vorher laut Antrag das Wahlalter von 18 auf 16 Jahre herabgesetzt. Alle Amtsinhaber wurden einstimmig im Block gewählt. Der Versammlungsleiter Walter Horstmann bescheinigte dem bisherigen Vorstand gute und konstruktive Arbeit.

Geehrt: Walter Horstmann und Wilhelm König mit Nachfolger Walter Klußmann
Geehrt: Walter Horstmann und Wilhelm König mit Nachfolger Walter Klußmann

Außer den Vorstandswahlen standen Ehrungen aktiver Schiedsrichter im Mittelpunkt des Abends.

Bei seiner letzten Amtshandlung sprach der Schiedsrichterobmann Wilhelm König in seinem Bericht über das Hildesheimer Schiedsrichterwesen.

Die Aus- und Weiterbildung habe nach wie vor oberste Priorität. An drei Standorten wurden Lehrgänge organisiert und Lehrversammlungen veranstaltet. Das führte erfreulicherweise zu einem Anstieg der Schiedsrichterzahlen. Der elektronische Spielbericht wurde bis zur Kreisliga erfolgreich eingeführt. Dank des Lehrwartes Markus Schierbaum wurde Hildesheim als Vorreiter im NFV bei Hallenspielen mit Futsal-Regeln eingestuft. Lob kam auch aus Barsinghausen für die Kraftanstrengung. Die gute Lehrarbeit und das Schiri-Training in Bad Salzdetfurth würden Früchte tragen. „Für den Aufstieg in die Bezirksliga machen unsere Bewerber nicht nur durch ihr jugendliches Alter aufmerksam“, sagte König nicht ohne Stolz. Er dankte seinen Mitstreitern im Ausschuss und dem Lehrwart Marcus Schierbaum für die sehr gute kollegiale Zusammenarbeit in all den Jahren und dem Kreisvorstand für die Unterstützung zum Wohle der Schiedsrichter.

Ehrungen verdienter und langjähriger Schiedsrichter. In der 1. Reihe von links:  Hans-Joachim Gäbler, Walter Horstmann, Wilhelm König, Peter Rott, Gerhard Franke; Dahinter von links:  Werner Bruns, Jürgen Hebgen, Günter Schwanitz, Nancy Ibe-Mannchen, Vorsitzender Walter Klußmann
Ehrungen verdienter und langjähriger Schiedsrichter. In der 1. Reihe von links: Hans-Joachim Gäbler, Walter Horstmann, Wilhelm König, Peter Rott, Gerhard Franke; Dahinter von links: Werner Bruns, Jürgen Hebgen, Günter Schwanitz, Nancy Ibe-Mannchen, Vorsitzender Walter Klußmann

Anschließend ehrte er aktive Referees mit silbernen und goldenen Verdienstnadeln sowie Urkunden des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV). Nancy Ibe-Mannchen ist 15 Jahre dabei, und Gerhard Franke (SC Harsum) sowie Hans-Joachim Gäbler (SV Einum) leiten seit 25 Jahren Fußballspiele. Jürgen Hebgen (SSV Elze) sorgt seit 40 Jahren für die Einhaltung der Fußballregeln im NFV-Kreis. In diesem Jahr gab er sein Abschiedsspiel (Bericht).

Weitere Ehrungen treuer Mitglieder in der Schiedsrichtervereinigung übernahm Walter Klußmann. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Werner Bruns (VfL Adensen/Hallerburg), Günter Schwanitz (SC Bettmar) und Jürgen Hebgen, für 50-jährige Zugehörigkeit wurde Peter Rott (TSG (Sack) geehrt.

Mit 78 Mitgliedern war das Vereinsheim der DJK Blau-Weiß Hildesheim „proppe voll“
Mit 78 Mitgliedern war das Vereinsheim der DJK Blau-Weiß Hildesheim „proppe voll“

Für 60-jährige Mitgliedschaft wurde der Ehrenvorsitzende der SR-Vereinigung Walter Horstmann ausgezeichnet. Seine unermüdliche Tätigkeit in verschiedenen Gremien und Ämtern rund um den Fußball in all den Jahren seien für ihn selbstverständlich gewesen, sagte der 76-jährige. Horstmann war von 1969 bis 1981 auch Vorsitzender der Hildesheimer Schiedsrichtervereinigung.

Der Höhepunkt des Abends war die Ernennung von Wilhelm König (DJK Blau-Weiß Hildesheim) zum Ehrenmitglied der Schiedsrichtervereinigung. Unter großem Beifall würdigten und dankten ihm alle Versammlungsteilnehmer mit Respekt und Anerkennung für seine über 31 Jahre geleistete ehrenamtliche Arbeit.

Ehre wem Ehre gebührt: 16 Jahre KSA, 15 Jahre KSO = Willi König
Ehre wem Ehre gebührt: 16 Jahre KSA, 15 Jahre KSO = Willi König

Mit bewegter Stimme dankte König „seinen“ Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern sowie seinen Wegbegleitern für die lange Zusammenarbeit, die manchmal nicht einfach war aber für den Fußball immer zu einem gemeinsamen Konsens führte.

In seinem Bericht erinnerte Klußmann noch einmal an die erfolgreiche Jungschiedsrichter-Auswahl. Beim 30. Jung-Schiedsrichter-Turnier in Nienburg/Weser erreichte das Team des Kreises Hildesheim den 1. Platz von insgesamt 40 angetretenen Mannschaften. Bei der inoffiziellen Deutschen Meisterschaft der Jungschiedsrichtermannschaften in Solingen schnitt das Hildesheimer Team mit einem hervorragenden 3. Platz ab. Bei der Sportlerwahl 2011 standen auch die Schiedsrichter im Mittelpunkt des Geschehens. Stefan Brauer kam mit einem ausgezeichneten 2. Platz auf das Treppchen.

Weiterhin ließ der Vorsitzende noch einmal alle Jahresveranstaltungen der SR-Vereinigung Revue passieren. Die Beteiligung war höchst zufriedenstellend. Der Schiedsrichterball werde künftig unter „Schiedsrichterparty“ veranstaltet, informierte der Vorsitzende. Hierbei sollen auch die jungen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter angesprochen werden.

Der Ehrenvorsitzende Walter Horstmann überreicht Wilhelm König die Ernennungsurkunde zum neuen  Ehrenmitglied
Der Ehrenvorsitzende Walter Horstmann überreicht Wilhelm König die Ernennungsurkunde zum neuen Ehrenmitglied

Bei einem weiteren Punkt der Tagesordnung wurde Marcin Kuczera als Nachfolger von Wilhelm König als Kreisschiedsrichterobmann vorgeschlagen. Das Abstimmergebnis war einstimmig. Somit wird Kuczera beim Kreisjugend- und Kreisfußballtag für dieses Amt vorgeschlagen.

Der Kreisvorsitzende Detlef Winter zeigte seine Verbundenheit zur Schiedsrichtervereinigung und dankte allen Unparteiischen für ihren Einsatz und den nicht immer einfachen Spielleitungen in der langen Spielserie. Der Kreisvorstand werde die Schiedsrichtervereinigung auch künftig finanziell den „Rücken stärken“, versicherte Winter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.