Schlagwort-Archive: Vergnügen

“Der Skat brüllt….”

Gefachsimpelt im “Spieljargon” wurde am Spiele-Abend auf Einladung der Schiedsrichter-Vereinigung zum zweiten Mal im Klubhaus des TuS Hasede, in dem sich zahlreiche Spielsüchtige verabredeten! Beim traditionellen Skat und Knobel konnten die Mitglieder um tolle Preise nach Punkten eifern.

Am Gabentisch befanden sich dank vieler Sponsoren tolle Highlights, wie zum Beispiel ein Makita Rasenmäher…..

 

Tolle Preise für die “Spielsüchtigen”

Der TuS Hasede Klubhaus-Wirt Jörg Range zauberte wieder leckere Köstlichkeiten für die Gaumen der Referees und servierte wieder mal seine leckeren, frischen Frikadellen mit Senf und Ketchup. Als einzige Teilnehmerin nahm Frauen-Bundesliga Schiedsrichterin       Irina Stremel in Hasede teil.  Bis tief in die Nacht hinein wurde gespielt und gezockt, um in mehreren Runden der Sieger des Abends zu ermitteln.

Auch in 2017 werden wieder die “Würfeln”fallen gelassen sowie mit “Karten”gereizt……

 

Skat- Spezialisten

 

Die Gewinner des Abends

Die Knobelrunde

Hier die Ergebnisse:

Knobeln:
Irina Stremel              1028 Punkte
Bernhard Willers           992 Punkte
Karl-Heinz Czampiel      968 Punkte

Skat:
Marc Ehrig                 728 Punkte
Günther Köhler           523 Punkte
Klaus Nowatzki           482 Punkte

 

Text&Foto: mrl

Stadtwanderung in der Domstadt Hildesheim

Hildesheimer Fußball-Referees samt Begleitung und Gästen haben den zweiten Teil der etwas anderen „Braunkohlwanderung“ innerhalb der Stadt Hildesheim am vergangenen Wochenende absolviert.

Wissenswertes unserer „Stadt-Vorfahren“ in der 1200jährigen Domstadt wurde zu Fuß erkundschaftet und anhand von Geschichte und Kultur durch die sehr engagierte Stadtführerin Frau Schrader erläutert. In dem knapp zweistündigen Rundgang durch die Rosenstadt führte sie uns professionell von der Wohnstube Hildesheimer Marktplatz über das jüdischen Denkmal bis hin zu der Basilika St. Godehard.

Dabei wurden eindrucksvoll die Bedeutungen des Tempelhauses und des Zunfthauses der Fleischergilde mit dem weltbekannten, wohl schönsten Fachwerkhaus der Welt, dem „Knochenhaueramtshaus“, näher betrachtet.

Braunkohlwanderung 2016 in Hildesheim
Braunkohlwanderung 2016 in Hildesheim

Vom Rolandbrunnen am Marktplatz ging es dann über die Judenstraße und dem Pferdemarkt zum Neustädter Markt. Am Katzenbrunnen erfuhren die per Pedes marschierenden Zuhörer, das laut einer Sage viele Menschenleben eines Nachts durch das Miauen der Katzen gerettet wurden. Das Miauen hat so die Bevölkerung geweckt und sie konnte ein ausgebrochenes Feuer entdecken.

Schließlich wurde der Gang über die die Lambertikirche fortgesetzt und man schlenderte die Keßlerstraße entlang zum Kehrwiederturm und bahnte sich den Weg zum Gelben Stern, wo in einem Hinterhof das wohl älteste, gut erhaltene Fachwerkhaus der Stadt steht.

Am Jüdischen Denkmal, einem von 4 Künstlern entworfener Würfel erfuhren die Wanderer, das jede Seite seine Geschichte mit der Entstehung bis hin zu der Vernichtung der Juden im Dritten Reich zeigt. Beeindruckt von der Fülle von Wissenswertes wurde das Wernersche Haus gesichtet, bevor es dann die Basilika St. Godehard für eine kurze Verweildauer genutzt wurde. Das der Papst Paul VI diesem Gotteshaus 1963 den Ehrentitel Basilica minor verlieh, wussten die wenigsten Zuhörer dieses Nachmittages.

Der Wissensdurst der „Pilgerer“ wurde gelöscht aber man merkte ihnen nun den Hunger an. So führte der Stadtspaziergang weiter über den Kalenberger Graben vorbei bis über die Johannisbrücke zum langersehnten, warm anmutenden Gastraum der VfV Gaststätte „Zum Sportpark“ an der Pottkuhle.

Dort wartete unter anderem die leckere, norddeutsche Spezialität des Namenspatrons dieser „Braunkohlwanderung“: Der Braunkohl mit leckerer Schwarte und Kasseler!….mmmmhhh….

Bei herrlichem Sonnenschein erfuhren die Teilnehmer viel Interessantes aus Geschichte und Kultur Hildesheims und erzählten beim gemeinsamen Zusammensein von ihren neu errungenen Erlebnissen und Wissen.

Ein durchaus sehr gelungener Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein. Beim Essen wurde dann über neu errungenes Wissen und viele Anekdoten rege diskutiert, aber in einem waren sich alle Teilnehmer eingig: Es gibt einen Wiederholungsfaktor im Jahr 2017, dann im Alfelder Raum!

Schon zur Braunkohlwanderung angemeldet?

E I N L A D U N G !

Die SR-Vereinigung lädt ein zur traditionellen Braunkohlwanderung.

 

Am Sonnabend, 13. Februar 2016 ab 15:00 Uhr zu einem Rundkurs durch Hildesheim unter dem Motto “in der Domstadt Hildesheim – Teil II”. Treffpunkt ist um 14:30 Uhr auf dem VfV “Sportpark”-Parkplatz.

Das Braunkohlessen wird ab ca. 17:30 Uhr im Restaurant VfV “Sportpark” stattfinden.

Anmeldungen mit Essenswunsch/Personenanzahl telefonisch oder per Mail bei Walter Klußmann.

Kosten: 9.50 Euro pro Person (ohne Getränke) für Wanderung und Essen.

 

Kickende Jungschiedsrichter erreichen den vierten Platz

Sebastian Lindenbaum aus Hildesheim wird bei der 34. Auflage des Jung-SR Turniers in Hannover Torschützenkönig mit 16 Treffern! Das Turnier gewinnt Gastgeber Hannover-Stadt I gegen den Kreis Verden mit 3:1. Bei den Frauen sicherte der Kreis Uelzen den Siegerpokal in 2016. Jasmin Bormann, Doreen Gauert, Nicole Richter und Irina Stremel aus dem Kreis Hildesheim kickten für den Bezirk Hannover und erreichten den siebten Platz.

Alljährlich gehen die jungen Schiedsrichter in Niedersachsen ihrem eigentlichem Hobby nach: Fußball spielen! Seit 1983 wird dieses Turnier zum Kräftemessen aller Kreise ausgeführt. Dabei wird das Ziel verfolgt, die Gemeinschaft unter den Referees zu fördern und durch die wechselnden Turnierorte auch Gleichgesinnte aus ganz Niedersachsen kennenzulernen.

Das Bezirks-Frauen Team mit den Hildesheimern 2016
Das Bezirks-Frauen Team mit den Hildesheimern 2016

Bei dieser traditionellen Veranstaltung fehlen selbst die Bundesliga-Referees nicht und so traf man Bibiana Steinhaus, Florian Meyer und Michael Weiner ebenfalls an, wie auch den Großteil der Schiedsrichter-Ausschüsse. Angefangen beim VSA mit seinem Obmann Bernd Domurat über die BSAs bis hin zu den KSAs. Die meisten haben selber dieses Turnier schon aktiv erlebt und wissen das Turnier somit zu schätzen.

Das 34. NFV Jung- Schiedsrichter- Turnier wurde in der niedersächsischen Landeshauptstadt angepfiffen. In sieben Hallen wurden die Vorrunden mit 43 Mannschaften ausgespielt, bevor in der Uni-Halle „Am Moritzwinkel“ die Zwischenrunde und die Endspiele stattfanden.

Die „Hildesheimer Jungs“ hatten sich gut auf das Turnier vorbereitet. Optisch waren die Mannen von Coach Michael Ziegler mit neuen Trikots gut aufgestellt – diese hat der NFV Kreis Hildesheim zur Verfügung stellt und das Credo aller Beteiligten klargestellt: Wir wollen ins Endspiel!

Team: Jung-SR Turnier 2016
Team: Jung-SR Turnier 2016

In der Gruppe D wurde dann in der Halle „Kronsberg“ um begehrte Punkte gekämpft. Souverän setzte sich das Hildesheimer Team beim ersten Match gegen Cuxhaven mit einem 3:2 durch. Beim knappen 2:1 gegen Northeim-Einbeck behielten die Jungs Oberwasser und patzten beinahe gegen Emden-Leer mit einem 3:3 in einem packenden Spiel.

Mit Spannung ging es dann weiter gegen Nienburg. Die Hildesheimer hatten zunächst Mühe, jedoch Routinier Sebastian Lindenbaum lotste den Ball in die richtigen Ecken und lenkte somit einen 4:3 Erfolg für die Vertretung der Domstadt. Weiter ging es gegen Uelzen mit 2:1 und mit einem sensationellen 7:1 wurde Oldenburg-Stadt aus dem Rennen geworfen und besiegelte somit den Gruppensieg.

Die mitgereisten „Hildesheimer Ultras“ um Perry Pfeng sorgten für eine faire und gute Stimmung in der Halle und unterstützten ihr Team lautstark über das Megaphon. Selbst die Offiziellen des NFV wurden Zeugen dieses Erfolges der Mannen um Coach Michael Ziegler. Auch eine Hildesheimer „Delegation“ mit BSO Thomas Rüdiger und BSL Marcus Schierbaum überzeugte sich in der Halle von der guten Leistung der Jungschiedsrichter aus der Rosenstadt Hildesheim. Zudem fielen die Hildesheim durch ihre faire Spielweise mit nur einer gelben Karte auf und scheiterten knapp in der Fairness-Preis-Bewertung. Der Zweitplatzierte der Gruppe aus dem Kreis Verden konnte diesen Preis für sich verbuchen.

Mit Super-Stimmung ging es weiter zur Uni-Halle „Am Moritzwinkel“ zur Vorbereitung für das Endspiel. Doch hierzu wartet noch etwas Arbeit! In einer Dreiergruppe der Zwischenrunde mit Braunschweig (1:1) und Emsland (6:4) setzten sich unsere Jungs souverän mit guten Partien sowie Kampfgeist durch.

Für rasendes Herzklopfen sorgte der Kreis Hildesheim dann gegen den Kreis Emsland. Es war ein Schlagabtausch aller höchster Güte und es sah für ein Moment nicht gut aus für uns, jedoch die „Tormaschine“ Sebastian Lindenbaum sorgte wieder für sehenswerte Tore. Denn nur das Torverhältnis entschied über das Weiterkommen und WIR standen im Halbfinale gegen den Kreis Verden.

Obwohl anfangs die Leistung stimmte, so hatten die Verdener die besseren Spielanteile in dieser Partie und gewannen verdient 4:1 gegen unsere jungen Kicker. Der Einzug zum Endspiel wurde somit verpasst aber erhobenen Hauptes und unter tosendem Beifall wurde die Mannschaft lobend gefeiert und freute sich über einen vierten Platz unter den 43 Kreisvertretungen, der mit einem “Penalty”-Schießen gegen den Kreis Osterholz entschieden wurde.

Bei der Siegerehrung standen die Gastgeber aus Hannover-Stadt I gefolgt vom Kreis Verden auf dem Siegertreppchen. Torschützenkönig mit 16 Treffern wurde unsere „Tormaschine“ Sebastian Lindenbaum und erhielt ein kleines Andenken.

 

Verbandsschiedsrichter-Obmann Bernd Domurat zog abschließend seine Bilanz zu diesem Event: „Dieses Turnier, diese Tradition seit mehr als 30 Jahren, ist ziemlich einmalig in Deutschland. Der Niedersächsische Fußballverband kann stolz darauf sein.“ Stolz präsentiert er dann auch den Veranstalter der 35. Ausgabe dieses Events am 06. und 07. Januar 2017: Mit frischem Wind im Norden geht es dann in den Kreis Stade.

Nach dem Motto: „ Zurück zu den Wurzeln“ wird es wieder eine Abendveranstaltung ohne großen „Schnick-Schnack“ geben. Die feierfröhlichen Hildesheimer haben diese Abendveranstaltung in diesem Jahr vermisst und freuen sich umso mehr auf das nächste Experiment im Norden Niedersachsens.

Riesen Dank gilt allen Fans und Unterstützern, die in den Hallen anwesend waren und die hier gerne namentlich aufgeführt werden dürfen: Marc-Andre (18 Monate) mit seinen Eltern Nancy Ibe-Mannchen und Stefan Mannchen, Kevin Behrens, Perry Pfeng, KSO Marcin Kuczera, Michael Kaufmann, Laurenz Schreiner, Miguel Rey, KSL Florian Deckwert, Walter Klußmann, Hans-Jürgen Müller mit Ehefrau und Eltern von Pascal, NFV-Referent Christopher Winkler, Fabio Rüdiger, BSO Thomas Rüdiger, Moritz Geweke, BSL Marcus Schierbaum, Marius Hesse und alle, die unsere „Hildesheimer Jungs“ angefeuert haben.

Miguel Rey-Lamas

Horst Becher wird Ehrenvorsitzender

Die Geehrten beim Seniorennachmittag 2015
Die Geehrten beim Seniorennachmittag 2015

Zum „Senioren-Nachmittag“ hatte die Hildesheimer Schiedsrichter- Vereinigung eingeladen und der 1.Vorsitzender, Walter Klußmann, schüttelte zur Begrüßung sehr viele Hände.

Diese vielen Händen gehören zu den junggebliebenen Gästen, die es sich nicht nehmen ließen, bei aromatischen Kaffee und leckeren Kuchen die Ehrungen mitzuerleben und waren begeistert von der sehr gut besuchten Veranstaltung. Selbst der NFV- Kreisvorsitzende Detlef Winter, zahlreiche Ehrenmitglieder und der Kreis-Schiedsrichter-Obmann Marcin Kuczera wohnten dem Event bei.

Die meist passiven Referees klönten über Vergangenes und Neues aus dem Fußballsport und die zu Ehrenden wurden dann ins Rampenlicht gestellt. Von den Anwesenden durfte für 10 Jahre Mitgliedschaft Willi Bröker (TuS Holle/Grasdorf) seine Urkunde in Empfang nehmen. Klaus Kronhardt (FC Algermissen) ist seit über 20 Jahren Mitglied und für 30 Jahre Mitgliedschaft ging eine Urkunde an Dieter Heide (TSV Giesen). Dieter Sebexen (SV Borussia 06 Hildesheim) ist bereits seit 40 Jahren Mitglied und für jeweils ein halbes Jahrhundert nahmen Helmut Peters (TV Deutsche Eiche Hotteln), Wilfried Wiesenmüller (FC Ambergau/Volkersheim) und Reinhard Lampe (SC Harsum) ihre Auszeichnungen entgegen.

Horst Becher zum Ehrenvorsitzenden ernannt
Horst Becher zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Danach kam es zu einer besonderen Ehre: Über die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden freute sich Horst Becher (VfV Borussia 06 Hildesheim). Horst tritt damit die Nachfolg von dem im August 2015 verstorbenen Ehrenvorsitzenden Walter Horstmann an, der bis zuletzt dem Vorstand mit Rat und Tat zur Seite stand. Diese beratende Funktion will jetzt Horst Becher fortführen und zeigte sich sichtlich erfreut über diese Auszeichnung. Er bedankt sich daher bei allen Anwesenden für das Vertrauen.

Horst hat als langjähriger 1. Vorsitzender der Hildesheimer Schiedsrichter-Vereinigung Geschichte geschrieben: Bis heute war kein anderer so lange Erster Vorsitzender der Hildesheimer Schiedsrichter-Vereinigung wie Horst Becher!

Dann wurden am Nachmittag auch gern Geschichten erzählt und erstmalig kam zum Seniorentreffen auch Herrmann Zuske. Der Haseder Ortsheimatpfleger brachte passende Erzählungen mit Witz in die Runde und seine Zuhörer lauschten ihm aufmerksam. Danach wurde beim zünftigen Abendbrot noch über Neuigkeiten berichtet wie zum Beispiel über die neu geschaffene Internetseite der Vereinigung. Die Seite wurde für alle sichtbar demonstriert und auf die Aktualität hingewiesen. Alle Termine werden sowohl im Netz erscheinen, aber auch als Handzettel weiterhin an die Mitglieder verteilt, so dass jeder über die Aktivitäten informiert ist.

„Ein Blick auf die Seite lohnt sich“, resümierte Walter Klußmann, zumal auch viele Bilder von den Veranstaltungen zu sehen sind. In diesem Zusammenhang wurde auch auf das „Jahrhundert-Event “ hingewiesen und alle Anwesenden nahmen dies zum Anlass, einen kleinen Betrag für das Fest zu sammeln, denn die Schiedsrichter- Vereinigung Hildesheim feiert im Jahr 2020 ihre Einhundertjähriges Bestehen und hierzu sollen einige Aktivitäten im großen Stil vorbereitet werden.

(mrl)

Herz ist Trumpf

Am vergangenen Freitag hatte die Schiedsrichter-Vereinigung zum alljährlichen Skat- und Knobelturnier eingeladen. Bis nach Mitternacht waren die Teilnehmer der Einladung gefolgt und konnten einen harmonischen Abend genießen.

Skat- und Knobeln 2015 - die Preise
Skat- und Knobeln 2015 – die Preise

Die gute Mischung aus Jung und Alt ließ im Klubhaus des TuS Hasede keine Langeweile einkehren, sondern jagte Punkt um Punkt nach den begehrten Preisen wie zum Beispiel einem Akku-Bohrer, Mobiltelefon mit Zubehör und vielen anderen „Leckerbissen“ . Zu verdanken war dies den Sponsoren: Die Leine-Deister-Zeitung (leinetal24.de), Alexander Kuczera „Samsung-Store Gronau“, VGH Marcin Kuczera, Hartwig Nitschke und Andreas Wiese.

Die Siegerehrung nahm der Vorsitzende der Schiedsrichter-Vereinigung, Walter Klußmann (TuS Hasede) vor. Zunächst bedankte er sich bei den teilnehmenden Spielern für die tolle Atmosphäre, und freute sich vor allem, dass auch zwei weibliche Teilnehmer anwesend waren. Bei der Siegerehrung konnten sich den Siegerplatz holen Andreas Wiese (Skat) und Marcin Kuczera (Knobeln). Auf den Plätzen folgten beim Skat Matthias Grenz und Pepe Schaffarczyk, beim Knobeln Roman Steinbarth und Bernhard Willers.

Die gute Bewirtschaftung sowie das gesellige Beisammensein, in dem der rege Austausch alter Anekdoten sowie aktuellen Themen rund um das Schiedsrichterwesen im Vordergrund standen, war ebenfalls bewunderswert. Auch der Fußball allgemein und nicht zuletzt der Alltag waren häufige Gesprächsthemen.

 

Alle Fans vom  “Endkampf” und “Herz ist Trumpf” waren auf Ihre Kosten gekommen und sind sich sicher: Im nächsten Jahr sehen wir uns wieder! (mrl)