Schlagwort-Archive: NFV

Jung- Schiedsrichter wachsen über sich hinaus

Die 35. Auflage des traditionellen NFV Jung-Schiedsrichter-Turniers in Stade hat die neu formierte Hildesheimer Vertretung sehr gut überstanden. Der Erfolg auf dem Parkett war eher zweitrangig, denn der Spaß und die gemeinsame Zeit standen im Vordergrund.

In der Hildesheimer Hilsoccer-Arena wurde sich intensiv auf das Turnier vorbereitet und alle Beteiligten konnten ihr Können präsentieren, um zum Schluss das Mitfahrticket zu erhalten.

Für ihre persönliche „Bewerbung“ wuchsen bereits im Training alle über sich hinaus. Ab Turnier-Tag konnte dann aber aufgrund einiger krankheitsbedingter Absagen nur eine kleine Rumpfelf aufbrechen.

Dennoch hatten die Youngsters auch außerhalb der Sporthalle viel Spaß beim gemeinsamen Feiern am Vorabend mit vielen Anderen Schiedsrichtern aus ganz Niedersachsen.

Sportlich begannen die „Hildesheimer Jungs“ mit Siegen und mussten sich dennoch bereits nach der Vorrunde mit einem Lächeln im Gesicht verabschieden, da die weiteren Spiele nicht mehr gewonnen werden konnten.

Die Mannen um die Betreuer Kevin Behrens, Timo Heinz, Marcin Kuczera und Walter Klußmann waren froh, rechtzeitig die Region verlassen zu können, da ein Eisregen aufkam und den Nachhauseweg störte und genossen so auf der Heimfahrt den 20. Platz von insgesamt 38 Mannschaften.

Das letzte Spiel fand unter anderem unter der Beobachtung der NFV-Referenten Günther Schaper und Christopher Winkler aus dem Kreis Hildesheim statt. Der Vorjahressieger aus Hannover konnte souverän seinen Titel verteidigen und gewann gegen den Kreis Lüneburg mit 3:0.

In 2018 findet die 36. Turnierauflage in Meppen statt und die Spieler Julian Eberhardt, Felix Kamisek, Hauke Reinckens, Tobias Wilke, Tobias Kunze, Clemens Schröder, Jonas Grundmann und David Juntke freuen sich bereits auf ihren „Recall“. Alle Schiedsrichter, die in der nächsten Saison noch A-Jugendliche sind, haben die Möglichkeit, sich ebenfalls für die Mannschaft zu melden. Dazu reicht eine kurze Information an Miguel Rey, Walter Klußmann oder jeden anderen aus dem Schiedsrichter-Ausschuß, dann bekommt ihr entsprechend die Einladungen zu den Trainings-Maßnahmen.

Solidarische Schweigeminute zum Gedenken an Engelbert Nelle

Werte Sportkameraden,

der Niedersächsische Fußballverband und der NFV-Kreis Hildesheim bitten darum eine Schweigeminute im Spielbetrieb für das kommende Wochenende (26.-28. 08. 2016) zum Gedenken an den am 22. August verstorbenen NFV-Ehrenpräsidenten Dr. h.c. Engelbert Nelle durchführen zu lassen.

Zur Information noch einmal der Hinweis auf die Durchführung einer Schweigeminute: Regelkunde: Wie führe ich eine Trauerminute durch?

Trauer um Engelbert Nelle.

Die Hildesheimer Schiedsrichter trauern um den Ehrenpräsidenten des Niedersächsischen Fußballverbandes Dr. h.c. Engelbert Nelle, der am 22. August 2016 im Alter von 83 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben ist.

Verstorben Engelbert Nelle
Verstorben Engelbert Nelle

Engelbert Nelle hat die Entwicklung des Fußballsportes in Niedersachsen in den letzten Jahrzehnten in herausragendem Maße geprägt. Er führte den NFV von 1988 bis 2005 als Präsident und trieb in diesem Zeitraum bahnbrechende Entwicklungen mit großer Weitsicht voran. So gilt er u.a. als Vater des Sportinformationssystems, das heute bundesweit Anerkennung findet und vom Deutschen Fußball-Bund unter fussball.de betrieben wird.

Das besondere Augenmerk widmete Engelbert Nelle viele Jahre auch der Fußballjugend, für die er von 1980 bis 1988 als Vorsitzender im Jugendausschuss des NFV mit großem Engagement eintrat. Zudem stand Engelbert Nelle von 1981 bis 1989 auch dem Jugendausschuss des Norddeutschen Fußball-Verbandes vor.

Von 1989 bis 2005 übernahm Engelbert Nelle auch beim Norddeutschen Fußballverband den Vorsitz und war seit 1989 zudem Mitglied des DFB-Präsidiums. Auf dem DFB-Bundestag 1998 wurde er zu einem der Vizepräsidenten gewählt und drei Jahre später zum 1. Vizepräsidenten (Amateure). In dieser Funktion war er bis 2007 verantwortlich für Grundsatzangelegenheiten der Regional- und Landesverbände sowie den Frauenfußball.

Seine aktive Zeit als Fußballer verbrachte Dr. h.c. Engelbert Nelle beim TuS Bruchhausen und als Trainer bei Blau-Weiß Neuhof.

Neben dem Fußball wirkte der gebürtige Essener mit großem Engagement in der Politik. Von 1980 bis 1998 gehörte der diplomierte Handelslehrer dem Deutschen Bundestag an und war einige Jahre sportpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion und Vorsitzender des Sportausschusses.

Das große Engagement von Dr. h.c. Engelbert Nelle für den Sport ist auf vielfältige Weise gewürdigt worden. So wurde er aufgrund seiner herausragenden Verdienste im Jahr 2005 zum Ehrenpräsident des Niedersächsischen Fußballverbandes ernannt und erhielt 2011 den Goldenen Ehrenring des Verbandes. Auch der Deutsche Fußball-Bund und der Norddeutsche Fußball-Verband würdigten seine Verdienste mit der Ernennung zu ihrem Ehrenvize- bzw. Ehrenpräsidenten. Engelbert Nelle wurde 2004 mit dem Niedersächsischen Verdienstorden ausgezeichnet und erhielt 2002 von der Universität Plovdiv die Ehrendoktorwürde für sein Engagement für die jahrelange Zusammenarbeit des NFV mit der bulgarischen Region Plovdiv.

Dr. h.c. Engelbert Nelle war eine herausragende Persönlichkeit des niedersächsischen und deutschen Fußballs. Auf Grund seines souveränen und kompetenten Auftretens und Wirkens stand Dr. h.c. Engelbert Nelle bei allen Fußballern in hohem Ansehen und erfreute sich großer Beliebtheit.

Der Niedersächsische Fußballverband dankt Dr. h.c. Engelbert Nelle für seine Lebensleistung und wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Regeländerungen 2016

Hallo liebe SR-Kollegen.

Aufgrund der umfangreichen Änderungen im Bereich der Regeln, erwarten wir jeden SR zu den Lehrversammlungen im August an den drei bekannten Standorten zur intensiven Schulung. Da aber bereits ab heute, 1. Juli 2016, die Umsetzung erfolgen soll, und unsere Lehrversammlungstermine erst im August wieder starten, haben der NFV und DFB einige Unterlagen zusammengestellt für die vorläufige Selbstschulung.

Lutz Wagner vom DFB hat in einem Handout die wichtigsten Punkte zusammengefasst. Dieses hängt als PDF an diesem Artikel an. Desweiteren gibt es eine Präsentation mit einigen Videos. Diese könnt Ihr Euch unter diesem Link herunterladen und Euch selber vorbereiten.

Regeländerung Präsentation 2016

Dieses entbindet aber nicht von den Lehrversammlungen, die in diesem Jahr wirklich notwendig zum Verständnis der Regeländerungen ist!

Euer KSA.

Detlef Winter vollendet das 60. Lebensjahr

Sibbesse. Sein Motto im NFV-Mitarbeiterstab lautet: „Primus inter pares“ (lateinisch Erster unter Gleichen). So mag er es und handelt danach. Seit 2005 bekleidet er das höchste Amt beim Niedersächsischen Fußball-Verband Kreis Hildesheim. Am Sonntag (19. Juni) feierte Detlef Winter seinen 60. Geburtstag.

Das runde Leder spielt eine große Rolle in seinem Leben. In vielen Funktionen war Winter ein Arbeiter für den Fußball. „Es ist fast zu einem Fulltime-Job geworden“, signalisiert der Sibbesser heute. Sein Terminkalender mit rund 100 jährlichen Dates ist fast ausgebucht. Bei vielen Terminen ist er gefragt und nimmt an den Sitzungen, Veranstaltungen und Einladungen bei den Vereinen und bei der NFV-Zentrale in Barsinghausen teil. Seine Ehefrau Petra muss viele Stunden auf ihn verzichten, aber ohne ihr Verständnis wäre das alles nicht möglich – da ist sich Detlef ganz sicher.

Seine Hochachtung gilt allen Ehrenamtlichen in den Vereinen. Nur zu gut spricht er dabei aus seinen eigenen Erfahrungen als Jugendleiter und Schiedsrichter. Da liegt es Nahe, das er auch die Funktion als NFV-Ehrenamtsbeauftragter im Kreisverband ausübt. Winters demokratischer Führungsstil und seine Gradlinigkeit kommen gut an bei den Vereins- und Verbandsmitarbeitern. Der Dialog mit den Verantwortlichen ist ihm besonders wichtig. Er hört gut zu und gibt auch Tipps und Ratschläge aus seiner langjährigen Erfahrung als Spitzenfunktionär.

Der NFV-Kreisvorsitzende Detlef Winter feiert seinen 60. Geburtstag.
Der NFV-Kreisvorsitzende Detlef Winter feiert seinen 60. Geburtstag.

Das führt der Kreisfußball-Chef in den Vereinen fort. Oft wird er nach seiner Meinung gefragt. Aber wenn es sein muss, setzt er Maßregeln und legt sich auch mit den Vereinen an. Er lässt sich nicht gern auf der „Nase herumtanzen“ wie er es immer ausdrückt und setzt deutliche Zeichen. Es geht alles zum Wohle des Fußballs, um einen gut funktionierenden Spielbetrieb und dabei legt Winter großen Wert auf Harmonie unter den Vereinen und seinen Mitarbeitern. Durch den gut funktionierenden Kreisverband genießt Winter auch Respekt und Anerkennung beim NFV in Barsinghausen.

Als Achtjähriger entdeckte er das Fußballspiel beim MTV Almstedt – durchlief die Jugendmannschaft, spielte in der 1. und 2. Herrenmannschaft der Rot-Weißen, war 10 Jahre MTV-Jugendleiter und acht Jahre Gesamtjugendleiter der JSG Alme-Riehe. Seit 1979 gehört Winter dem Schiedsrichterwesen an. Aufgrund seines Talents stieg er als Unparteiischer bis in die Bezirksoberliga auf und war SR-Assistent in der Verbandsliga.

Danach war Winter in der Nachwuchsarbeit tätig. Gern erinnert er sich an die Jahre als Schiedsrichter-Lehrwart im Kreis und Bezirk. 16 Jahre ist der Kreisvorsitzende im Lehrstab des Verbandsschiedsrichterausschusses als Referent für die Aus- und Fortbildung, seit 2002 Schiedsrichter-Regionalbeauftragter im NFV und seit 2009 Mitglied im Vorstand des Niedersächsischen Fußballverbandes.

Seit Beginn seiner Funktionen plädiert er immer für den sauberen Fußball – für Fair Play. Krawallmacher und Brutalität auf den Plätzen sind ihm ein großer Dorn im Auge. Da wird nicht lange gefackelt, Bösewichte können mit einem Ausschlussverfahren rechnen.

Zahlreiche Ehrennadeln sind Zeugen seines großen Engagements für den Fußball. Neben der goldenen Ehrennadel seines Vereins wurde der Spitzenfunktionär u.a. mit der goldene Ehrennadel der Schiedsrichtervereinigung Hildesheim, mit der Verdienstnadel des Niedersächsischen Fußballverbandes, der DFB-Verdienstnadel und der silbernen Ehrennadel des LSB ausgezeichnet.

Der gebürtige Almstedter ist Vater eines erwachsenen Sohnes, liebt die Geselligkeit und das Vereinsleben. Über 50 Jahre ist der gelernte Zahntechniker Mitglied beim MTV Almstedt. Seit mehreren Jahren gehört er auch dem TSV Sibbesse an. Seit 40 Jahren ist Winter förderndes Mitglied bei den Almetaler Musikanten, denn zu seiner musikalischen Richtung gehört auch die Blasmusik. Damit symbolisiert der Sibbesser seine festen Wurzeln “hinter dem Roten Berg“.

In seiner knappen Freizeit widmet sich der Kreisvorsitzende besonders der Pflege seines schmucken Eigenheims und seines schönen Gartens. Einmal im Jahr steht der Sibbesser auf den „Brettern“ in Obergurgl. Seit vielen Jahren genießt er mit seinen Freunden mehrere Tage den Wintersport in den Ötztaler Alpen. Zu seinen Hobbies gehört auch die deutsche Geschichte mit der sich gut auskennt.

An seinem Ehrentag hat das Telefon nicht stillgestanden. Fußballfreunde und Wegbegleiter haben ihm Gesundheit und Glück gewünscht was ihm Kraft geben wird für die weiteren Jahre, denn die wird er sicherlich benötigen. (bn)

Fotos: Neumann

SR-Meldebogen ab sofort online

Hallo liebe SR-Kollegen.

Für die neue Serie müssen die Vereine wieder ihre SR-Meldung abgeben. Meldefrist ist der 30. Juni 2016. Bitte sprecht Euren Vereins-SR-Obmann an, dass er Euch entsprechend meldet. Wenn Ihr den Verein wechselt, sorgt bitte dafür, dass Euch nur der aktuelle Verein meldet!

Im Bereich Downloads findet Ihr den aktuellen SR-Meldebogen als PDF-Formular. Dieser kann online mit jedem PDF-Programm ausgefüllt werden oder alternativ kann er auch ausgedruckt, manuell ausgefüllt und eingescannt zurückgeschickt werden. Für Vereine mit mehr als 10 Schiedsrichtern, bitte entsprechend mehrere Formulare ausfüllen.

Danke.

Direkt-Link zum Download: SR-Meldebogen