Schlagwort-Archive: Futsal

Florian Deckwert beim DFB Landesauswahlturnier

Unser KSL Florian Deckwert (VfB Oedelum) nimmt an diesem Wochenende an dem jährlichen DFB Landesauswahlturnier Futsal in Duisburg als Schiedsrichter teil.

Das Turnier dient dem Bundestrainer als Sichtungsmaßnahme für die neue Futsal-Nationalmannschaft. Hier spielen in den einzelnen Landesauswahl-Teams die jeweils besten Spieler.

Der DFB nutzt dieses Turnier für seine Schiedsrichter ebenfalls als Qualifizierungslehrgang und testet dort auch potenzielle Kandidaten für die DFB-Liste. Somit ist dieses für Florian eine große Herausforderung aber auch Chance. “Ich freue mich, dass ich mit guten Leistungen diese Chance erhalte und gebe mein Bestes.”, freute er sich am Donnerstag bei der Abfahrt.

Bereits heute, Freitag den 6. Januar wird er als SR bei dem Spiel Lothringen gegen Baden eingesetzt. Wir wünschen Florian hierbei “Gut Pfiff”.

Futsal-Jugendspiele der G- und F-Jugend

Hallo liebe Futsal-Schiedsrichter.

Aufgrund von Nachfragen noch folgende Nachträge bzw. Klarstellungen zur Ausschreibung bzw. Auslegung.

Die Spieler-Anzahl wurde für die G- und F-Jugend (U7 bis U9) auf 5+1 (5 Feldspieler + 1 Torwart) festgelegt. Ab der U10 aufwärts gilt die Futsal-Regel 4+1.

Sven Metze
Sven Metze, Futsal-Referent im Kreis-Schiedsrichterausschuß Hildesheim

Ebenfalls für Spiele im G- und F-Jugendbereich (U7 bis U9) im NFV-Kreis Hildesheim kommt die Regel “Torwartspiel” nicht zur Anwendung (siehe Seite 11, Punkt 15g. der Ausschreibung). Dieses bezieht sich auf das mehrfache Anspielen des Torwartes in seiner Hälfte. In diesen Jugendklassen darf der Torwart also im gesamten Feld frei mitspielen.

Ebenso dürfen die Torhüter den Ball auch nach einem Zuspiel durch einen Mitspieler in die Hand nehmen. Diese Anpassung resultiert daraus, das sie das auch vom Feld-Fußball so kennen und sich diesbezüglich nicht umgewöhnen müssen.

Die 4-Sekunden-Bestimmung bei den G- und F-Jugendlichen bleibt in allen Teilen Futsalgetreu bestehen. Die Anforderung an die Schiedsrichter in diesem Bereich ist die, dass die Spieler dieser Altersklassen überwiegend “spielen” wollen und somit kein unsportliches Zeitspiel betreiben. Daher bitte mit Augenmaß arbeiten und zunächst mit den Spielern sprechen und mit dem Zählen erst beginnen, wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind.

Bitte vergesst nicht, diese Spieler müssen sich in einigen Punkten umgewöhnen und sind auch noch nicht “regelkundig” wie die Älteren. Die Umgewöhnung beginnt schon damit, dass es beim Futsal einen Schiedsrichter gibt, während sie draußen alles “selber” entscheiden (Fair-Play-Liga). Daher sollten die Schiedsrichter in diesen Altersklassen eher das Spiel leiten und die Spieler (und Trainer 😉 ) “an-leiten” bevor mit Strafen hantiert wird. Meiner eigenen Erfahrung zufolge klappt das aber sehr gut.

Aber ich bin mir sicher – und auch das Feedback der Trainer zeigt das überwiegend – dass das gut klappt! Und wenn doch einmal ein Spieler sich unsportlich benimmt, darf und sollte das auch mit Bestimmtheit regelkonform untersagt und geahndet werden.

 

Ausschreibung Junioren Futsal ist online

Hallo liebe Futsal-Schiedsrichter/innen.

Die Ausschreibung der Junioren für die Kreis-Hallenrunden ist ab sofort verfügbar (Revisions-Stand 03.11.2015). Ihr könnt Sie Euch direkt hier herunterladen, ansonsten aber auch unter Informationen.

Wie auf den Lehrgängen angesprochen, solltet Ihr Euch die Ausschreibung durchlesen, gerade in Bezug auf die Unterschiede U11 und jünger zu U12 und älter. Gespielt wird mit 5 kumulierten Fouls bei 1×12 Minuten (1×10 Minuten in 7er Staffeln) Spielzeit.

Sven Metze
Sven Metze, Futsal Referent

Das technische Meeting findet grundsätzlich für alle Mannschaften mit den Mannschaftsbetreuern, den Mannschaftführern, den Schiedsrichtern und der Hallenleitung 30 Minuten vor dem ersten Spiel statt!

Wie ebenfalls angesprochen auf den Lehrgängen: Rechtzeitig anreisen (mind. 50 Minuten vor dem ersten Spiel vor Ort) und möglichst gemeinsam anreisen.

Ansonsten viel Spaß!

Sollte es in der Ausschreibung Unklarheiten geben, freue ich mich auf Eure Rückmeldung, damit wir gemeinsam alle Fragen ausräumen können und ggf. die Ausschreibung auch verbessern können.

Sven.

Futsal-Lehrgänge 2015

Hallo liebe SR-Kolleginnen und -Kollegen.

Wir laden Euch herzlich zu den Pflicht-Lehrgängen Futsal ein und bieten dafür zwei Termine an:

17. 10. 2015, 9:00 – ca. 15:30 Uhr in Freden, Sporthalle
31. 10. 2015, 9:00 – ca. 15:30 Uhr im Goethe-Gymnasium Hildesheim
Beide Lehrgänge sind identisch, so dass nur einer besucht werden muss. Abmeldungen sind wie bei den Leistungsprüfungen für beide Lehrgänge zu tätigen. Ansonsten ist der andere Lehrgang zu besuchen. Wer eine Mitfahrgelegenheit braucht um teilzunehmen, kann dieses bei der Anmeldung gerne angeben, dann organisiere ich das wenn möglich.
Anmeldungen mit Nennung des Datums/Ortes an  bis spätestens 16.10.2015. Ebenso die Abmeldungen, für unentschuldigte Nicht-Teilnahme gelten die Regelungen wie bei Besuchen der Lehrversammlungen.
Als Teilnehmer benötigt Ihr: 
Schreibzeug für den theoretischen Teil und Sportsachen (Turnschuhe, Hose, Shirt und Duschsachen) für den praktischen Teil.
Lehrgangsleiter wird Sven Metze sein.
Wir freuen uns auf Deine Teilnahme!
Euer KSA.

Bezirkslehrwart und DFB-Futsal-Schiedsrichter Marcus Schierbaum

Der Spaß am Fußball wurde zum Hobby von Marcus Schierbaum

Marcus Schierbaum ist Bezirkslehrwart und DFB-Futsal-Schiedsrichter.
Marcus Schierbaum ist Bezirkslehrwart und DFB-Futsal-Schiedsrichter.

Hildesheim. Die ersten 100 Tage sind für ein neues Amt oft von großer Bedeutung. Zum einen ist es eine neue Aufgabe, die Veränderungen bringen wird oder wird man an seinem Vorgänger gemessen?

Bei Marcus Schierbaum trifft beides nicht zu. Bei den Fußballern und Vereinen ist er kein Unbekannter, er ist engagierter Funktionär im Schiedsrichterwesen und kennt sich damit bestens aus. Beim NFV-Kreis Hildesheim war Schierbaum neun Jahre Kreis-Schiedsrichter-Lehrwart. Diese Erfahrungen kommen ihm jetzt zugute, auf dem Bezirkstag des Fußball-Bezirks Hannover 2014 wurde er einstimmig zum neuen Bezirkslehrwart gewählt. Zu seinen verantwortlichen Aufgaben zählt auch die Überwachung und Prüfung bei den Schiedsrichter-Anwärterlehrgängen sowie die Aus- und Weiterbildung in den Kreisen.

„Es war eine gute Entscheidung, wir sind froh, dass wir wieder einen geeigneten und kompetenten Fachmann in unseren Reihen haben“, freut sich der Bezirks-Vorsitzende August-Wilhelm Winsmann. Schierbaum ist der Nachfolger von Tino Wenkel, der nach dem Ausscheiden von Bernd Domurat und Günther Thielking in den Verband aufrückte.

Marcus Schierbaum hat bei den F-Junioren in der Jungendspielgemeinschaft „Zum Kreuzberg“ (Ottbergen/Wendhausen/Wöhle) mit dem Fußballspielen begonnen. Später kickte er dort in den höheren Altersklassen.

Zu den Aufgaben von Marcus Schierbaum gehören auch Futsal-Lehrgänge, um Schiedsrichter mit den Regeln vertraut zu machen.
Zu den Aufgaben von Marcus Schierbaum gehören auch Futsal-Lehrgänge, um Schiedsrichter mit den Regeln vertraut zu machen.

Durch seinen Bruder Carsten hat er sich entschlossen Schiedsrichter zu werden. „Der war Schiedsrichter und hat am Wochenende immer sein Taschen-geld aufgebessert. Als ich 14 Jahre alt war hat er mich dann zu einem Anwärterlehrgang nach Himmelsthür geschleppt damit ich mir auch etwas dazu verdienen konnte. Aber einige Jahre später habe ich Spaß an den Spielleitungen gefunden. Dann tat ich es natürlich nicht mehr wegen des Geldes“, lacht Schierbaum, der durch sein Talent und guten Leistungen in höhere Spielklassen aufgestiegen ist. Er war auf dem Feld bis in der 4. Liga (damalige Oberliga) sowie in der 3. Liga (Regionalliga) als Schiedsrichter-Assistent unterwegs. Vier Jahre lang unterstützte er Bibiana Steinhaus in der 1. Frauen-Bundesliga.

Im Futsal gehört der 39jährige zu den höchst pfeifenden Unparteiischen im Verband – seit neun Jahren steht der 39jährige auch auf DFB-Liste der Futsal-Schiedsrichter. Gleichzeitig ist er beim Niedersächsischem Fußballverband als Referent für Futsal und Fair-Play tätig.

Seine Meinung was einen guten Schiedsrichter ausmacht: „Es beginnt bei dem ersten Eindruck. Dazu gehören Pünktlichkeit, Ehrlichkeit und Spaß an dem verantwortungsvollen Hobby. Er muss sportlich fit sein, ist regeltechnisch auf dem neuesten Stand und hat eine sehr gute Menschenkenntnis. Heute ist ein Schiedsrichter längst nicht mehr der Regelwächter, ‎der er früher mal war“, weiß Schierbaum aus seinen eigenen Erfahrungen.

Kritische Bemerkungen des Hildesheimers über Auswüchse auf den Plätzen: „Was sich teilweise auf den Plätzen abspielt ist unbegreiflich. Viele Ehrenamtliche und Profis bemühen sich beim Fußball, der für mich zur schönsten Sportart gehört, zahlreichen Menschen das Kicken zu ermöglichen. Inzwischen zerstören einige Rowdies den positiven Gedanken und die Werte Fair Play, die Achtung vor dem Gegner und vor dem Unparteiischen, der auf die Einhaltung der Fußball-Regeln achtet.

Ein Foulspiel gehört zum Fußball, so wie der Schiedsrichter. Aber Schläger und brutale Szenen gehören nicht auf den Fußballplatz. Hier müssen die entsprechenden Instanzen mit aller Härte agieren. Es wird auch viel Gutes hinter den Kulissen des Fußballs getan, es müssen aber auch immer wieder Menschen bereit sein, Verantwortung zu übernehmen und nicht nur zu Hause am PC sitzen“, kritisiert Schierbaum.

1990 wurde der Hildesheimer in den Schiedsrichterausschuss gewählt und übernahm gleich das Amt als Kreis-Schiedsrichter-Lehrwart, das er mit großem Engagement ausübte. 30 Jahre gehörte Marcus dem SV Wendhausen an, ehe er sich 2011 dem TuS Hasede anschloss, wo er derzeit auch der Vereinsobmann von 15 Schiedsrichtern ist.

Wenn es sein Beruf als Software-Betreuer und seine Freizeit erlauben zählt joggen und fotografieren zu den weiteren Hobbys. Aber auch er hätte dass alles nicht geschafft oder würde es heute nicht mehr schaffen, wenn damals die Eltern und heute die Freundin „Juli“ nicht auch das Verständnis dafür aufbringen. (bn)

Fotos: Neumann

Deutsche Futsal-Meisterschaft der Gehörlosen

Deutsche Futsal-Meisterschaft DGS 2015
Deutsche Futsal-Meisterschaft DGS 2015

Am 31. Januar 2015 wird in Hildesheim die Deutsche Futsal-Meisterschaft des Deutschen Gehörlosen-Verbandes ausgetragen.

Ausrichter ist der Gehörlosen Sport Verein Hildesheim e.V. 1932. Es wird in vier Hallen jeweils der Deutsche Meister der Senioren (“Alt-Herren”), Junioren, Frauen und der Herren ausgetragen. Die Spielorte sind alle sehr zentral gelegen und gut zu erreichen:

BBS Steuerwalder Straße (Senioren), Stadtmitte-Pfaffenstieg (Junioren), Gymnasium Andreanum (Frauen) und in der RBG-Halle (Herren). Die Turniere beginnen alle zeitgleich um 9.00 Uhr in den jeweiligen Hallen und enden ca. gegen 18 Uhr. In jeder Halle ist für Essen und Trinken gesorgt.

Futsal-Fans sollten sich das Event nicht entgehen lassen, die Spiele finden alle auf einem sehr hohen Niveau statt!

Die Hildesheimer Schiedsrichter stellen den Großteil der 32 an diesem Tag benötigten Schiedsrichter.

Weitere Informationen zu dem Turnier bekommt ihr unter: http://gsv-agv-kgv.jimdo.com/gsv/futsal-2015/ oder auch http://dgs-fussball.de