Schlagwort-Archive: DFB

Elfmeterschießen mit “Nachwirkung”

Bernd Domurat
Bernd Domurat

Hallo an alle Schiedsrichter!
Zahlreiche Anfragen zur Torerzielung beim Elfmeterschießen haben Bernd Domurat, VSL erreicht.
Insofern hat er sich entschlossen alle “mehr oder weniger” Interessierte zu informieren.
Die Situation ist mit nachfolgendem Link aufrufbar.

Es handelt sich hier sicher um eine sehr grenzwertige Situation!
Letztlich muss der Schiedsrichter irgendwo eine Grenze ziehen, wenn er nach dem verwirkten Strafstoß irgendwann pfeift oder den Ball vielleicht sogar zum Strafstoßpunkt schießt, ist die “Sache” erledigt.
Wenn er allerdings so lange ausharrt bis der Ball zur Ruhe kommt, ist die Wirkung so lange auch nicht erzielt und das Tor gültig.
Wie wird bei starkem Wind verfahren kann man sich ebenfalls fragen. Wenn der Ball irgendwo auf dem Spielfeld aufkommt, dann noch ins Tor geweht wird?
Vielleicht auch ein Tip an die Torhüter sich den Ball zu “schnappen”, egal wo er landet!
Fragen über Fragen, so dass ich den DFB bitten werde diese Situation mit den europäischen Regelkollegen zu besprechen.

Nach derzeitiger Regelauslegung war die Wirkung noch nicht erzielt.
Damit hat der Schiedsrichter, wenn auch gewöhnungsbedürftig, richtig gehandelt.

Viele Grüße
Bernd Domurat,
Verbands-Lehrwart

Bibiana Steinhaus für Frauen-FIFA-WM nominiert

FIFA-Referee Bibiana Steinhaus führt WM-Schiedsrichterinnen an

Bei der WM im eigenen Land im Einsatz: Bibiana Steinhaus  © FIFA/GettyImages
Bei der WM im eigenen Land im Einsatz: Bibiana Steinhaus

Die deutsche FIFA-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Hannover) führt die Liste der 16 Schiedsrichterinnen für die Frauen-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland (26. Juni bis 17. Juli) an. Der Fußball-Weltverband FIFA nominierte neben den 16 Spielleiterinnen zudem noch 32 Assistentinnen für die insgesamt 32 Begegnungen bei der 6. FIFA Frauen-WM. Hinzu kommen noch drei Vierte Offizielle.

Neben der 32-jährigen Steinhaus hat die FIFA die Assistentinnen Katrin Rafalski (Bad Zwesten) und Marina Wozniak (Herne) eingeladen. Die Europäische Fußballunion (UEFA) stellt mit sechs Schiedsrichterinnen und zwölf Assistentinnen das größte Kontingent. Der asiatische Verband (AFC) sowie die nord-, zentralamerikanische und karibische Konföderation (CONCACAF) stellen drei Gespanne, sechs Unparteiische schickt der südamerikanische Verband (CONMEBOL) und jeweils ein Schiedsrichtergespann kommt vom afrikanischen (CAF) sowie ozeanischen (OFC) Verband zu den Titelkämpfen nach Deutschland.

Die Liste der WM-Schiedsrichterinnen zum Download im Überblick finden Sie hier.


Regel-Ergänzung zu Regel 2: Der Ball

Bernd Domurat
Bernd Domurat

Mitteilung zur Regel 2 – Der Ball

In der Schiedsrichter-Zeitung 05/2009 wurde mitgeteilt, dass das Spiel mit einem Schiedsrichter-Ball fortgesetzt wird, wenn der Ball, nachdem er bei einem Strafstoß gespielt wurde, platzt. Dies hat damals zu zahlreichen Nachfragen und Diskussionen in unserem Landesverband geführt.

Insofern freut es mich, dass in der Ausgabe 03/2011 der DFB-Schiedsrichter-Zeitung Folgendes nachzulesen ist:

In Regel 2 („Der Ball“) gibt es  ab Regelheft 2011/2012  einen Zusatz für den Fall, dass der Ball unmittelbar nach der Ausführung eines Strafstoßes platzt. Passiert das nämlich, wenn der Ball gespielt, aber noch nicht von einem anderen Spieler berührt oder gegen Pfosten oder Latte geprallt ist, wird der Strafstoß wiederholt. Das gilt auch für das Elfmeterschießen.

Ich denke, diese Auslegung wird unseren Schiedsrichtern die Spielleitung erleichtern, falls es wirklich einmal zu einer solchen Situation kommt.

Bernd Domurat, VSL

NFV ruft zu Schweigeminute für Japan auf

Karl Rothmund
Karl Rothmund, NFV-Präsident

Niedersachsens Fußballer gedenken am kommenden Sonntag den Opfern der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe in Japan. Dazu hat der Niedersächsische Fußballverband (NFV) aufgerufen. Mit einer Schweigeminute wollen die Fußballer ihre Solidarität ausdrücken.  “Sie soll für das von unermesslichem Leid betroffeneLand ein Zeichen unserer Trauer, unseres Mitgefühls und unserer Anteilnahme sein. Unsere Gedanken sind bei den Menschen in Japan”, erklärte NFV-Präsident Karl Rothmund. Vorgesehen ist, dass die Schweigeminute auf allen niedersächsischen Plätzen unmittelbar nach dem Anpfiff eingelegt wird, ehe das Spiel durch den Schiedsrichter fortgesetzt wird.

“Snoods” – Schlauchschals sind nicht erlaubt!


Schlauchschal "Snoods" nicht erlaubt
Schlauchschal "Snoods" nicht erlaubt

Hallo Kameraden,

in der zurückliegenden Zeit geriet ein jetzt als Schlauchschal bezeichnetes Kleidungsstück von Fußballspielern ins Blickfeld der Öffentlichkeit.

Das International Football Association Board (IFAB) hat sich nunmehr in seiner 125. Sitzung am Samstag, den 5. März 2011, auch damit befasst. Dabei wurde folgender Beschluss gefasst, der sofort Gültigkeit erlangt:

Das Tragen von “Snoods” (Schlauchschals) ist im Rahmen der Regel 4 –Ausrüstung der Spieler – nicht zulässig.

Die Umsetzung wird uns sicherlich vor keinerlei Probleme stellen. Die Veröffentlichung erfolgt auch in der nächstenerreichbaren Ausgabe der DFB-Schiedsrichter-Zeitung.

 

Fernseh-Reportage über Schiedsrichter

Galileo auf Pro7
Galileo auf Pro7 (c) by Pro7!

78.251 Schiedsrichter sind in Deutschland im Einsatz. Der Konkurrenzkampf unter ihnen ist genauso groß wie bei den Fußballspielern. Nur die besten Referees schaffen den Sprung in die Bundesliga. Einer davon ist Wolfgang Stark. Gepfiffen hat er sowohl nationale als auch internationale Spiele. “Galileo” begleitet den “Schiedsrichter des Jahres 2010” bei seiner Arbeit. Wie hart ist der Job? Und welche Qualifikationen sollte der Unparteiische auf dem Platz mitbringen?

Diese Reportage soll am 25.02.2011 um 19:10 Uhr bei Galileo auf Pro7 ausgestrahlt werden. Es geht um Wolfgang Stark mit dem Titel “Mein Leben als Schiedsrichter”. Sicherlich für alle interessant, dessen Herzen für die Schiedsrichterei schlägt.

Vielen Dank an Kim-Jana Trenkner für den guten Hinweis!