Sommerpause – Zeit zur Fortbildung

Archiv

Frauen und Beobachter ebenfalls geschult
Auch vor Beginn der Saison 2007/2008 hat der Lehrstab des NFV-Kreis Hildesheim wieder etliche Lehrgänge für die Schiedsrichter des Kreises vorbereitet, damit wie auch in den vergangenen Jahren die Schiedsrichter einwandfrei vorbereitet sind.

Mit dem zweiten Frauen-Lehrgang endete die erste Runde der Lehrgänge. Auch die Frauen – hierzu waren auch die Frauen-SR der Kreis Holzminden und Peine eingeladen – zeigten sich fit und lobten die Veranstaltung im Anschluß. “Man kann sagen, dass der Frauenlehrgang die höchste Beteiligungsquote hat…”, freute sich Lara Kompa angesichts der großen Resonanz. Dies hat auch dazu beigetragen, dass dieser Lehrgang sogar einen Sponsor in der Firma alukant, Alfeld gefunden hat. Die Frauen hatten natürlich auch die selben Punkte auf der Agenda, wie die vorherigen Lehrgänge: nämlich persönliche Strafen, Regeländerungen und Zusammenarbeit mit den Ansetzern. Im “Blitzlicht” war man sich einig: Dieser Lehrgang sollte wiederholt werden.

2. Frauen-Lehrgang 2007Doch damit noch nicht genug, der Lehrwart hatte natürlich auch die Beobachter des Kreises geladen. Hier zeigte sich wieder einmal, wie akkurat die Beobachter sind, denn mit Marcin Kuczera und Günther Heidrich sah man Gesichter, die ebenfalls auch schon auf anderen Lehrgängen zugehört hatten. Rückblickend auf die abgelaufene Saison zeigte sich der Obmann Wilhelm König vorab schon einmal zufrieden: “Wenn die Schiedsrichter die Spielberichtsbogen alle so sauber ausfüllen würden, wie ihr die Beobachtungen, würden wir uns freuen…”.
Insgesamt 19 Teilnehmer trafen sich im Tagungslokal Zum Osterberg in Himmelsthür. „Die Beobachter sind der verlängerte Arm des Schiedsrichter-ausschusses und des Lehrstabs bei der Aus- und Weiterbildung der Schiedsrichter“, unterstrich der Schiedsrichterobmann Willhelm König die Mitarbeit der Schiri-Beobachter. Der Lehrgangsleiter Marcus Schierbaum führte durch das abendliche Pro-gramm und sprach zunächst über die An-weisungen der Unparteiischen. Zufrieden äußerte sich der Lehrwart über die Schieds-richterbenotungen in der zurückliegenden Spielserie. „Junge Talente zu sichten und zu fördern und die Leistung der Unparteiischen zu kontrollieren ist die vorrangige Aufgabe der Beobachter“, erklärte Schierbaum in seinem Kurzreferat. Bei 30 schriftlichen Regelfragen wurde auch der Kenntnisstand der Beobachter geprüft. Nach einem lebhaften Meinungsaustausch nahmen die Teilnehmer noch die neuen Regeländerungen der Spielserie 2007/2008 mit auf den Heimweg. Zum Kreis der Schiedsrichterbeobachter gehören: Karl-Heinz Tschage, Lutz Kleinholz (beide VfR Ochtersum), Günther Heidrich (SV Groß Düngen), Wilhelm Vogel, Daniel Ernst (beide SpVgg. Hüddessum/Machtsum, Günter Schulz, Torsten Katze, Michael Scholz (alle SV Bockenem), Tino Steinbarth (TSV Marienhagen), Jürgen Hast (SV Eintracht Ottbergen), Heinrich Aue (VfR Rautenberg), Oliver Schwarzbach, Burghard Neumann (beide TSV Sibbesse), Oliver Biel (SV Freden), Marcin Kuczera (VfL Nordstemmen), Wilhelm König, Christian Schwarzbach (beide SG Nordstadt Hildesheim), Marcus Schierbaum (Kreislehr-wart, SV Wendhausen), Miguel Rey (PSV Grün-Weiß Hildesheim, Friedrich Neumann (TSV Warzen), Andreas Franke (Hannover 96), Jürgen Hausmann (TSV Woltershausen), Werner Münstedt (TuS Hoheneggelsen).

Schreibe einen Kommentar