Moritz Geweke

Schiedsrichteraustausch mit Polen

Archiv

Der Schiedsrichteraustausch mit dem NFV-Partnerverband Großpolen beruft sich mittlerweile auf eine sechsjährige Tradition. Jedes Jahr im Frühjahr reisen Delegierte des NFV nach Posen, um dort ein Herren- und ein Jugendspiel zu leiten und in selber Weise findet der Rückaustausch im Herbst statt.

Moritz Geweke
Moritz Geweke
Am 09.09.2011 empfingen Jens Goldmann, Jens Kampling und Moritz Geweke die fünf Delegierten des Verbandes Großpolen in Hannover.
Das Programm für das Wochenende sah eine Spielleitung in der Herren-Landesliga des Bezirkes Hannover zwischen dem Heeßeler SV und der SSG HalvestorfHerkendorf und ein Spiel in der A-Jugend Niedersachsenliga zwischen VfV Hildesheim und Treubund Lüneburg vor.
Am Freitag kam die polnische Delegation, bestehend aus den Schiedsrichtern Tomasz Zielinski, Marcin Dominiak, Lukasz Knypinski und Zbigniew Przybyl sowie dem Delegationsleiter Wlodzimierz Supel, nach einer schwierigen Fahrt gegen 17.30 Uhr endlich an. Ihr Navigationsgerät war ausgefallen, sodass sie über kurze Umwege, die sie zwischenzeitlich in Richtung München führten, mit zwei Stunden Verspätung in Hannover ankamen. Dieses Missgeschick tat weniger zur Missstimmung sondern vielmehr zur allgemeinen Auflockerung bei, sodass nach kurzer Begrüßung, sofort die Abendplanung vollzogen werden konnte. Hierbei zeigte sich Hannover als eine Stadt voll kulinarischer und kultureller Höhepunkte.
Am Samstag war die Anspannung vor den bevorstehenden Spielen sehr zu spüren. Um für etwas Ablenkung zu sorgen, begaben sich alle nach einem ausgiebigen Frühstück und dem Austausch der Gastgeschenke, die mit Freude empfangen wurden, in die Innenstadt Hannovers, wo die Möglichkeit bestand den Klängen verschiedener Gospelchöre Hannovers zu lauschen und Souvenirs für die Heimat zu besorgen. Anschließend ging es zum ersten Spiel nach Hildesheim. Die Anstoßzeit für dieses Spiel war für 15 Uhr festgesetzt, sodass das Team für das Herrenspiel um den Schiedsrichter Tomasz Zielinski und seine beiden Assistenten Moritz Geweke und Marcin Dominiak die Möglichkeit wahrnehmen wollte, die ersten 30 Minuten der
Spielleitung des Gespanns um den Schiedsrichter Lukasz Knypinski und seine beiden Assistenten Jens Kampling und Zbigniew Przybyl zu beobachten. Leider machte ein Stau auf der Autobahn, der die Anreise des Lüneburger Teams verzögerte, diesen Plan zunichte. Nach kurzer Erfrischungspause begab sich das Herren-Schiedsrichtergespann mit Jens Goldmann und Wlodzimierz Supel zum Heeßler SV, um dort pünktlich um 17 Uhr anzupfeifen.
Besondere Feinheiten für die Spiele wurden in ausgedehnten Besprechungen in den Teams geklärt, sodass etwaige Unterschiede in der Spielleitung, wie das Richtungsanzeigen von Ausbällen der Assistenten über die komplette Seitenlinie, zu einer einheitlichen Linie zusammengeführt wurden. Nach dieser ausgezeichneten Vorbereitung wurden beide Spiele ohne große Probleme zu Ende gebracht, sodass dem fröhlichen Abendabschluss nichts im Wege stand.
Für die Planung war hier Niels Voigt eingesprungen, der die Gruppe in ein schönes Lokal zum Steakessen führte und anschließend zum Hannöversch Trinken ins Brauhaus Hannover lud. Am Sonntag verabschiedete sich das polnische Team mit einer Einladung fürs nächste Jahr und stieg frohen Mutes in ihr Auto. Leider sollte auch diese Fahrt nicht ohne Hindernisse verlaufen – 40 Kilometer hinter Hannover verlor ein Reifen Luft, sodass sie erst nach dreistündiger Pause mit Reifenwechsel ihre Heimfahrt fortsetzen konnten. Doch nach Überwindung dieser Hürde kamen sie gesund in Posen an. Dieses Wochenende hat alle Teilnehmenden um eine sehr gute Erfahrung reicher gemacht.

Moritz Geweke, Landesligaschiedsrichter und Mitglied des Talentkaders seit Juni 2011

Schreibe einen Kommentar