v.l.n.r. Marcin Kuczera, Julian Eberhardt, Leon Böker, Lennart Wicke, Nicole Richter, Timo Sudholt, Giulio Oks, Jan-Patrick Krumfuß, Maximilian Doetsch, Timo Heinz, Uwe Kloth (Neuhof) und Benjamin Zink

Schiedsrichter-Talentkader beim Winter-Cup in Neuhof

Aus- und Weiterbildung

Der Kreis-Schiedsrichterausschuss hat in enger Kooperation mit dem SV BW Neuhof den Kehrwieder-Wintercup 2016 genutzt, um mit den Schiedsrichtern des Talentkaders einen praktischen Lehrgang durchzuführen.

Im Rahmen der Vorrunde leiteten und beobachteten die Unparteiischen die Partien, die durchgängig mit Mannschaften auf Bezirksebene besetzt waren. Die Schiedsrichter, die normalerweise Spiele in der Kreisliga leiten, wurden somit auf höchstem Niveau gefordert und gefördert.

Der Lehrgang begann mit der gemeinsamen Vorbereitung aller Teilnehmer und des Lehrstabes um Lennart Wicke. Jeweils drei der neun Schiedsrichter waren dann im Einsatz als Gespann, die sechs weiteren Kollegen nahmen gemeinsam mit KSO Marcin Kuczera, Miguel Rey-Lamas und Lennart Wicke eine Analyse vor. So konnten im Anschluß Tipps und Trick für den Lernfortschritt ausgearbeitet werden.

Begrüßung der SR durch Rainer Ficke Kehrwieder) und Jens Heinemann (Neuhof)
Begrüßung der SR durch Rainer Ficke Kehrwieder) und Jens Heinemann (Neuhof)

Bis spät abends wurden verschiedene Merkmale wie Stellungsspiel, taktisches Verhalten und die Zusammenarbeit mit den Schiedsrichter-Assistenten besprochen. Dies fiel sogar dem Neuhofer Winter-Cup Organisator Uwe „Tatti“ Kloth auf: „ Solange analysiert noch nicht mal ein Trainer seine Mannschaft. Respekt!“

Selbstverständlich wurden am Rande auch Gespräche mit Trainern und Betreuern geführt. Diese begrüßten und unterstützten allesamt die Aktion und waren positiv überrascht, dass sich nicht nur die Fußballspieler intensiv auf ihre Aufgaben und die anstehende Rückserie vorbereiten.

Der „Kehrwieder am Sonntag“ um Sportredakteur Rainer Fricke war ebenfalls ein großer Unterstützer dieser Maßnahme und gemeinsam war man sich einig, das es ein großer Erfolg war. Somit macht sich der Kreisschiedsrichterausschuss schon Gedanken über eine ähnliche Variante bei anstehenden Turnieren im Sommer.

Stellvertretend für die Beteiligten Talente zog Julian Eberhardt sein Resümee:  „Es war ein tolles Wochenende, an dem jeder sehr viele Dinge mitnehmen konnte!“

Der anwesende Perspektivkader um Nicole Richter, Julian Eberhardt, Leon Böker, Timo Heinz, Timo Sudholt, Benjamin Zink, Giulio Oks, Jan-Patrick Krumfuß, Maximilian Doetsch hat zum Abschluß als Dank für die freundliche Aufnahme und Unterstützung den „Neuhofer Kirschen“ eine Spende für die Jugendkasse überreicht.

Im Anschluß hat Julian Eberhardt noch einmal seine persönlichen Eindrücke zusammengefaßt:

Ich habe die Einladung zum Talentkader mit einigen Anderen aus dem Perspektivkader erhalten und durfte dann auch vorab beim Pressetermin zwei Wochen vor diesem Turnier mit den Landesliga- und Bezirksligamannschaften aus dem Hildesheimer Raum  dabei sein.

Julian Eberhardt, SC Harsum
Julian Eberhardt, SC Harsum

Das Turnier wurde an zwei Wochenenden von jeweils Freitag bis Sonntag durchgeführt. Zu unserem Lehrgang gehörten die Vorrundenspiele sowie Berichte  über unsere gewonnenen Eindrücke.

Am Freitag kamen alle Teilnehmer um 15:30 beim SV BW Neuhof zum ersten gemeinsamen Talentkader-Lehrgang zusammen. Als erstes wurde das Programm, was uns in den nächsten Tagen erwarten würde, besprochen. Sechs Teilnehmer durften die Partien der Vorrunde des Kehrwieder-Winter-Cup leiten, die Anderen fungierten als Schiedsrichterassistenten!

Die Lehrgangsteilnehmer, die während der Spiele nicht direkt im Einsatz waren, hatten eine besondere Aufgabe und zwar auf einen bestimmten Schwerpunkt zu achten. Diese Punkte setzten sich aus dem Beobachterbogen zusammen und diese einzelnen Beobachtungspunkte wurden von Lennart Wicke eingeteilt, sodass jeder auf unterschiedliche Merkmale achten musste.

Ich beobachtete zum Beispiel die Zusammenarbeit des Schiedsrichters mit seinen Schiedsrichterassistenten. Nachdem die beiden Spiele am Freitagabend beendet waren, wurden diese Partien gemeinsam analysiert. Jeder erläuterte seine Beobachtungen und wenn es etwas zu ergänzen gab, kamen Miguel Rey-Lamas, Marcin Kuczera und Lennart Wicke zu Wort, die gemeinsam das Lehrgangswochenende leiteten.

Nachdem beide Spiele analysiert waren, ging es für alle um ca. 22:00 Uhr nach Hause.

Am Sonnabend sind wir um 13:30 zusammengekommen. An diesem Tag wurde als Lehrgangspunkt besprochen, wie man sich bei der Ankunft auf dem Sportplatz vor einer Partie verhält. Zusätzlich wurde erarbeitet, wie man am besten die Vorbesprechung mit seinen SRA’s durchführt.

Dann ging es wieder an den Spielfeldrand! Das  zweite Spiel habe ich selber als Schiedsrichter geleitet.  In dem Spiel gab es eher weniger Highlights zu berichten. Das Wetter war auch sehr schlecht und es regnete ununterbrochen. Anschließend wurden wieder diverse Situationen von den Spielen besprochen. Zwischendurch gab es noch ein gemeinsames Essen im Clubhaus, so dass um 20:30  der zweite Tag des Lehrgangs vorbei war.

Es war der Sonntag angebrochen und somit der letzte Tag des Lehrgangs. Bevor die Spiele begannen, wurden einige wichtige Termine angesprochen, wie zum Beispiel die Vorprüfung für einen  eventuellen Aufstieg in den Bezirk.

Danach ging auch schon mit den letzten beiden Spiele des Wochenendes los, bevor im Anschluss erneut die Leistungen analysiert wurden. Wir wunderten uns, wie schnell das Wochenende vorbei war und meiner Meinung nach, war dies ein sehr gelungenes Wochenende, wo jeder sehr viele Erfahrungen für die Zukunft mitnehmen konnte.

Schreibe einen Kommentar