Regelauslegung des DFB

Archiv

Vor kurzem kam es im Spiel Karlsruher SC gegen den VfB Stuttgart zu einer kaum da gewesenen Situation. Nach einem Torerfolg für Stuttgart erkletterte der Torschütze den Zaun. Kurz danach folgte ein zweiter Spieler, um dem Torschützen zu gratulieren und sich auch feiern zu lassen. Felix Brych zeigte zwei Mal Gelb und verwarnte beide Spieler, so wie es die Regeln eigentlich vorsehen. Da sich solche Fälle wiederholen können, möchten wir hier aus unserer Sicht eine Klarstellung der Regelauslegung geben.

Erklettern mehrere Spieler nacheinander den Zaun (ein Beispiel aus dem Jahr 2007 haben wir beigefügt), so wird nur der Initiator (normalerweise Torschütze) verwarnt. Ähnlich verhalten wir uns auch, falls es einmal vorkommen sollte, dass nach einem Torerfolg neben dem Schützen sich noch weitere Spieler ihr Trikot ausziehen.

Diese Regelauslegung ist dem Vorgehen angeglichen, wenn beispielsweise bei einem Freistoß mehrere Spieler gleichzeitig zu früh aus der Mauer vorlaufen, sich Spieler bei der Mauerbildung nicht auf die vorgeschriebene Distanz zurück begeben oder auch die frühere Regelung bei einem Strafstoß, wenn Spieler zu früh in den Strafraum eindrangen.

In all diesen Fällen wird vom Schiedsrichter nur der “Initiator” (erster Mann) bestraft, auch wenn weitere Spieler die Regeln nicht eingehalten hatten. Wir halten diese Regelung für praxisgerecht, werden aber zu diesem Komplex noch eine Anfrage an die FIFA richten.

Schreibe einen Kommentar