Team: Jung-SR Turnier 2016

Kickende Jungschiedsrichter erreichen den vierten Platz

KSA-Infos

Sebastian Lindenbaum aus Hildesheim wird bei der 34. Auflage des Jung-SR Turniers in Hannover Torschützenkönig mit 16 Treffern! Das Turnier gewinnt Gastgeber Hannover-Stadt I gegen den Kreis Verden mit 3:1. Bei den Frauen sicherte der Kreis Uelzen den Siegerpokal in 2016. Jasmin Bormann, Doreen Gauert, Nicole Richter und Irina Stremel aus dem Kreis Hildesheim kickten für den Bezirk Hannover und erreichten den siebten Platz.

Alljährlich gehen die jungen Schiedsrichter in Niedersachsen ihrem eigentlichem Hobby nach: Fußball spielen! Seit 1983 wird dieses Turnier zum Kräftemessen aller Kreise ausgeführt. Dabei wird das Ziel verfolgt, die Gemeinschaft unter den Referees zu fördern und durch die wechselnden Turnierorte auch Gleichgesinnte aus ganz Niedersachsen kennenzulernen.

Das Bezirks-Frauen Team mit den Hildesheimern 2016
Das Bezirks-Frauen Team mit den Hildesheimern 2016

Bei dieser traditionellen Veranstaltung fehlen selbst die Bundesliga-Referees nicht und so traf man Bibiana Steinhaus, Florian Meyer und Michael Weiner ebenfalls an, wie auch den Großteil der Schiedsrichter-Ausschüsse. Angefangen beim VSA mit seinem Obmann Bernd Domurat über die BSAs bis hin zu den KSAs. Die meisten haben selber dieses Turnier schon aktiv erlebt und wissen das Turnier somit zu schätzen.

Das 34. NFV Jung- Schiedsrichter- Turnier wurde in der niedersächsischen Landeshauptstadt angepfiffen. In sieben Hallen wurden die Vorrunden mit 43 Mannschaften ausgespielt, bevor in der Uni-Halle „Am Moritzwinkel“ die Zwischenrunde und die Endspiele stattfanden.

Die „Hildesheimer Jungs“ hatten sich gut auf das Turnier vorbereitet. Optisch waren die Mannen von Coach Michael Ziegler mit neuen Trikots gut aufgestellt – diese hat der NFV Kreis Hildesheim zur Verfügung stellt und das Credo aller Beteiligten klargestellt: Wir wollen ins Endspiel!

Team: Jung-SR Turnier 2016
Team: Jung-SR Turnier 2016

In der Gruppe D wurde dann in der Halle „Kronsberg“ um begehrte Punkte gekämpft. Souverän setzte sich das Hildesheimer Team beim ersten Match gegen Cuxhaven mit einem 3:2 durch. Beim knappen 2:1 gegen Northeim-Einbeck behielten die Jungs Oberwasser und patzten beinahe gegen Emden-Leer mit einem 3:3 in einem packenden Spiel.

Mit Spannung ging es dann weiter gegen Nienburg. Die Hildesheimer hatten zunächst Mühe, jedoch Routinier Sebastian Lindenbaum lotste den Ball in die richtigen Ecken und lenkte somit einen 4:3 Erfolg für die Vertretung der Domstadt. Weiter ging es gegen Uelzen mit 2:1 und mit einem sensationellen 7:1 wurde Oldenburg-Stadt aus dem Rennen geworfen und besiegelte somit den Gruppensieg.

Die mitgereisten „Hildesheimer Ultras“ um Perry Pfeng sorgten für eine faire und gute Stimmung in der Halle und unterstützten ihr Team lautstark über das Megaphon. Selbst die Offiziellen des NFV wurden Zeugen dieses Erfolges der Mannen um Coach Michael Ziegler. Auch eine Hildesheimer „Delegation“ mit BSO Thomas Rüdiger und BSL Marcus Schierbaum überzeugte sich in der Halle von der guten Leistung der Jungschiedsrichter aus der Rosenstadt Hildesheim. Zudem fielen die Hildesheim durch ihre faire Spielweise mit nur einer gelben Karte auf und scheiterten knapp in der Fairness-Preis-Bewertung. Der Zweitplatzierte der Gruppe aus dem Kreis Verden konnte diesen Preis für sich verbuchen.

Mit Super-Stimmung ging es weiter zur Uni-Halle „Am Moritzwinkel“ zur Vorbereitung für das Endspiel. Doch hierzu wartet noch etwas Arbeit! In einer Dreiergruppe der Zwischenrunde mit Braunschweig (1:1) und Emsland (6:4) setzten sich unsere Jungs souverän mit guten Partien sowie Kampfgeist durch.

Für rasendes Herzklopfen sorgte der Kreis Hildesheim dann gegen den Kreis Emsland. Es war ein Schlagabtausch aller höchster Güte und es sah für ein Moment nicht gut aus für uns, jedoch die „Tormaschine“ Sebastian Lindenbaum sorgte wieder für sehenswerte Tore. Denn nur das Torverhältnis entschied über das Weiterkommen und WIR standen im Halbfinale gegen den Kreis Verden.

Obwohl anfangs die Leistung stimmte, so hatten die Verdener die besseren Spielanteile in dieser Partie und gewannen verdient 4:1 gegen unsere jungen Kicker. Der Einzug zum Endspiel wurde somit verpasst aber erhobenen Hauptes und unter tosendem Beifall wurde die Mannschaft lobend gefeiert und freute sich über einen vierten Platz unter den 43 Kreisvertretungen, der mit einem “Penalty”-Schießen gegen den Kreis Osterholz entschieden wurde.

Bei der Siegerehrung standen die Gastgeber aus Hannover-Stadt I gefolgt vom Kreis Verden auf dem Siegertreppchen. Torschützenkönig mit 16 Treffern wurde unsere „Tormaschine“ Sebastian Lindenbaum und erhielt ein kleines Andenken.

 

Verbandsschiedsrichter-Obmann Bernd Domurat zog abschließend seine Bilanz zu diesem Event: „Dieses Turnier, diese Tradition seit mehr als 30 Jahren, ist ziemlich einmalig in Deutschland. Der Niedersächsische Fußballverband kann stolz darauf sein.“ Stolz präsentiert er dann auch den Veranstalter der 35. Ausgabe dieses Events am 06. und 07. Januar 2017: Mit frischem Wind im Norden geht es dann in den Kreis Stade.

Nach dem Motto: „ Zurück zu den Wurzeln“ wird es wieder eine Abendveranstaltung ohne großen „Schnick-Schnack“ geben. Die feierfröhlichen Hildesheimer haben diese Abendveranstaltung in diesem Jahr vermisst und freuen sich umso mehr auf das nächste Experiment im Norden Niedersachsens.

Riesen Dank gilt allen Fans und Unterstützern, die in den Hallen anwesend waren und die hier gerne namentlich aufgeführt werden dürfen: Marc-Andre (18 Monate) mit seinen Eltern Nancy Ibe-Mannchen und Stefan Mannchen, Kevin Behrens, Perry Pfeng, KSO Marcin Kuczera, Michael Kaufmann, Laurenz Schreiner, Miguel Rey, KSL Florian Deckwert, Walter Klußmann, Hans-Jürgen Müller mit Ehefrau und Eltern von Pascal, NFV-Referent Christopher Winkler, Fabio Rüdiger, BSO Thomas Rüdiger, Moritz Geweke, BSL Marcus Schierbaum, Marius Hesse und alle, die unsere „Hildesheimer Jungs“ angefeuert haben.

Miguel Rey-Lamas

Schreibe einen Kommentar