Jung-Schiri-Lehrgang in Barsinghausen

Archiv

Vom 25.3 bis 28.3.2010 habe ich bei einem Jung-Schiedsrichter-Lehrgang in Barsinghausen mitmachen dürfen. Gemeinsam mit 25 weiteren Jung-Schiedsrichtern aus ganz Niedersachsen übernachteten wir im 4-Sterne Sporthotel. Unsere Lehrgangsleiter waren Paul Ingo Grundke und Lennart Dornieden. Ziel des ganzen war es, zunächst eine Vertiefung ins Regelwerk zu erhalten und zweitens wollte jeder gerne unter die 4 Lehrgangsbesten kommen und sich somit für einen weiteren Lehrgang qualifizieren.

Am Donnerstag wurde zunächst alles Organisatorische mit uns Teilnehmern geklärt. Doch auch theoretische Lehrstunden waren Teil des ersten Tages („Das Team – Der SR und seine SRA“, Regel 12 sowie eine Gruppenarbeit zu verschiedenen Themen.) Das Highlight und ein guter Abschluss des Tages war jedoch der Besuch vom aufstrebenden Bundesligaschiedsrichter Harm Osmers. Hierbei konnte man viele parallelen in den Anfängen eines jeden Schiedsrichters, zwischen uns Jung-Schiedsrichtern, Harm und auch Lennart, feststellen.

Der zweite Tag bestand hauptsächlich aus Theoriestunden der Regelkunde (Strafstoß, die Strafgewalt des Schiedsrichters und Regel 13). Jedoch mussten wir auch bereits am Freitag den sportlichen Teil der Leistungsprüfung absolvieren. Jeder gab sein Bestes bei Sonnenschein und sengender Hitze. Leider musste auch ein Krankenwagen kommen. Am Abend waren jedoch alle wieder gesund im Hotel angekommen. In einer Abendrunde, in der wir unsere Erfahrungen austauschten, konnten wir untereinander viele Parallelen erkennen.

Am Samstag behandelten wir die Themen: Abseits und vor allem Gewaltprävention. Dazu kam ein sportpraktisches Training. (Vorher wusste keiner so recht, was das sein könnte. Wie sich rausstellte wurde uns gezeigt, wie wir uns am besten aufwärmen und auf ein Spiel vorbereiten können.) Doch vorher mussten wir die theoretische Prüfung ablegen, für die wir uns vorbereitet haben. Um 15:30 Uhr guckten wir alle in der Hotelbar „Fuchsbau“ die Bundesliga-Konferenz.

Am Abschlusstag stand das Thema: „Vom Spielauftrag bis zum Anstoß“, auf dem Plan.
Anschließend wurden die Ergebnisse der praktischen und theoretischen Leistungsprüfung bekannt gegeben. Diese Ergebnisse waren ebenso wichtig für die Benennung der 4 Schiedsrichter wie auch das Verhalten eines Einzelnen am gesamten Lehrgang.

Glücklicherweise bin auch ich einer der 4 Auserwählten, die nun an einem weiteren Jung-Schiedsrichter-Lehrgang in Barsinghausen teilnehmen dürfen. Anschließend durften wir wieder nach Hause reisen.

Alles in Allem war der gesamte Lehrgang sehr gelungen, da: man einen tieferen Einblick in das Regelwerk erhielt, daher viel lernte und somit ein Hauptziel erreicht wurde. Außerdem lernte man viele Schiedsrichter im selben Alter kennen. Die Freizeitangebote im Hotel wie Sauna, Fitnessstudio u.v.m. die wir nach den lehrreichen aber anstrengenden Tagen nutzen konnten, komplettierten den positiven Eindruck.
Daher war nicht nur ich schon sehr zufrieden, bevor die Ergebnisse überhaupt bekannt gegeben wurden.

Fazit: Für alle weiteren Jung-Schiedsrichter im Kreis, egal mit welchen Ergebnissen, sehr zu empfehlen.

Bis dahin gut Pfiff usw.
Perry

Schreibe einen Kommentar