Futsal

Futbol de Salon –
offizieller Hallenfussball

Der TUS- Hasede in Zusammenarbeit mit dem NFV Hildesheim lädt alle Interssierten ( m/w ab ca 13 Jahren) zu einem Infoabend zum Thema Futsal ein.

Dieser findet unter der Leitung des NFV Dozenten für Futsal Marcus Schierbaum

in der Turnhalle Hasede statt.

Termin hierfür ist der 29.04.2010 um 17.00 Uhr und um 20.00 Uhr.

Nach einem kurzen Einblick in die Futsalregeln soll natürlich auch gespielt werden, also bitte Sportzeug mitbringen.

Ob und in welcher Form wir in Zukunft Futsal im TuS anbieten hängt in erster Linie von eurem Interesse ab.

Diese Veranstaltung ist für alle natürlich kostenlos nicht nur an Vereinsmitglieder gerichtet.

Wir hoffen euch neugierig gemacht zu haben, und freuen uns, euch in der Halle begrüßen zu dürfen.

Futsal = Hallenfussball nach FIFA-Regeln

-Der Ball ist sprungreduziert,

wodurch Spielerinnen und Spieler technisch gefordert werden.

-Ein schnelles Spiel ohne Gebolze und Gebocke.

-Die technische Seite steht im Vordergrund.

-Futsal ist taktisch sehr geprägt.

-Besonderheiten beim Torwartspiel und bei den Fouls.

-Jede Mannschaft darf pro “Halbzeit/Spielzeit” nur eine bestimmte Anzahl an

direkten Freistößen verursachen. Sollte eine Mannschaft die Mindestanzahl

überschreiten, werden alle weiteren direkte Freistöße als 10-Meter-Strafstoß

ausgeführt.

-Fairness wird auch von den Mannschaften hoch gehalten.

-Zur Spielfortsetzung sind “nur” 4 Sekunden zeit.

Seit ca. 2006 bemüht sich der DFB um die Einführung im Futsal und es geht

kräftig voran.

Gegenüberstellung:

Futsal

Ball: Größe 4 reduzierte Sprungeigenschaft

Zahl der Spieler: 4 + 1

Spielfeld: Auslinien auf allen Seiten (Handballgröße)

Kein Einwurf/Einrollen sondern Einkick.

Foul: direkte und indirekte FS inc. kumulierte Fouls.

Strafstoß: 6-Meter  und 10-Meter.

Torwart-Zuspiel: Torwart darf nur zeitlich begrenzt in der eigenen Hälfte

den Ball führen, bzw. unter bestimmten Bedingungen angespielt werden.

Auszeit: Je Mannschaft pro Halbzeit eine.

Spielzeit: Nettospielzeit, Fortsetzungen müssen innerhalb von 4 Sekunden

ausgeführt werden.

Fussball:

Ball: Größe 5

Zahl der Spieler: unterschiedlich

Spielfeld: meistens mit Rundumbande

Einrollen

Foul: nur indirekte FS

Strafstoß: 7-Meter oder 9-Meter je nach Größe des Tores.

Torwart-Zuspiel: Torwart darf seinen Strafraum nur zur Abwehr eines Balles

verlassen.

Auszeit: Keine

Spielzeit: Bruttospielzeit.

Was ist Futsal?

Futsal ist ein zusammengesetztes Wort aus den spanischen Wörtern Futbol und salon und heißt also soviel wie Hallenfußball. 52 Mitgliedsverbände zählt der Europäische Fußballbund (UEFA), in 44 davon wird Futsal im Ligabetrieb gespielt.
Beim Futsal handelt es sich um eine Form des Hallenfussballs, stellt aber die Technik ganz eindeutig in den Vordergrund. So ist es nicht verwunderlich, dass die Ursprünge dieser Sportart in Südamerika (Brasilien, Uruguay) liegen und von dort die Ausbreitung über den Globus begann.

Es ist ein sehr schnelles, technisch intensives Spiel, bei dem man mit einem kleineren Ball (mit weniger Druck, schwerer) auf zwei Handballtore spielt. Eine Mannschaft besteht aus 4 Feldspielern, einem Torwart und bis zu 7 Auswechselspielern.

Der DFB hat in der bevorstehenden Futsalsaison vor, alle Turniere oberhalb der Verbände mit den DFB-Futsal Schiedsrichter zu besetzen, hierzu werden pro Turnier 6 Schiedsrichter gerechnet. „Ob das reicht“, weiß Eugen Striegel noch nicht, „aber diese Saison wird es zeigen“. Jedoch wird der Futsalsport bei uns in Deutschland in den nächsten Jahren starken Zuwachs bekommen.

Der DFB läßt ein Bundesfinale der C-Jugend spielen. Der vierte DFB-Fustal-Cup wird am 21./22. 03. 2009 in Mülheim/Ruhr ausgetragen. An den Qualifikations-Turnieren kann sich jeder Anmelden, der Futsal spielen möchte.

Der Erfahrungsaustausch gerade im Zusammenhang mit dem ersten DFB-Futsal-Cup in Göttingen, vergangenen Jahres, war sehr interessant. Eugen Striegel berichtete über den aktuellen Stand des Futsal im DFB-Bereich, das Deutschland leider noch nicht in allen Landesverbänden Futsal spielt und im „Süden“ und „Westen“ bereits der regionale Meister ausgespielt wird. In Europa ist Futsal eine begehrte Sportart geworden, Europameisterschaften und Weltmeisterschaften gibt es schon seit 1989.
Die Mannschaft des UFC Münster nimmt, nach dem Sieg des ersten DFB-Futsal-Cup 2006, am Spielbetrieb des UEFA-Cups teil.
Eine Leistungsprüfung für Futsal-Schiedsrichter wird in der kommenden Saison durchgeführt. Diese wird einen 1.000 Meter Lauf in unter 4 Minuten, einen 4×10 Meter Sprint in unter 10 Sekunden sowie einen Beweglichkeitslauf enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Offizielles Organ der Schiedsrichter im NFV-Kreis Hildesheim | ©2000-2017