Es kommt frischer Wind auf die Sportplätze

Archiv

20 neue Fussballschiedsrichter und 3 Schiedsrichterinnen
Der NFV Kreis Hildesheim hat seinen Schiedsrichter-Anwärterlehrgang
erfolgreich abgeschlossen.
Bei einer Anmeldezahl von 47 Teilnehmern wurde der Lehrgang bereits im
Vorfeld wegen Überfüllung geschlossen. Leider kamen doch einige der
angemeldeten Anwärter erst gar nicht und nahmen einigen anderen
Interessenten die Möglichkeit Fussballschiedsrichter zu werden! Dies
kritisierte der NFV-Kreisvorsitzende Detlef Winter sowie
Kreis-Schiedsrichter-Lehrwart Marcus Schierbaum, der damit mehr unnutze
Arbeit hat.

Aus den 33 Anwärtern konnte nun zur Prüfung 29 zugelassen werden, leider
sind 6 Anwärter nicht durch die Prüfung gekommen.
“Ich finde es eine tolle Moral, dass die “durchgefallenen” Anwärter bis zum
Schluss der Prüfung dabei geblieben sind, das zeug davon, dass der Lehrgang
Euch nicht nur die Fussballspielregeln vermittelt hat sondern auch den Sinn
und Geist des Fair-Play” teilte der KSL Marcus Schierbaum als Abschluss mit.
Denn die Moral dieses Lehrgangs war eine gute!
Auch wenn die folgenden Zahlen etwas täuschen, 5,4 Fehler im Durchschnitt,
insgesamt 157 Fehler im schriftlichen, von den 29 Anwärtern, jedoch ist die
Schiedsrichter-Prüfung schwieriger geworden, so das in der letzten Zeit in
vielen Kreisen auch in Hildesheim teilweise die Hälfte der Anwärter
durchgefallen sind. Die Referenten waren Stefan Brauer, Christopher Winkler
und Daniel Ernst, wobei letzterer den neuen Schiedsrichtern in der kommenden
Zeit etwas behilflicher ist. Ernst kümmert sich um die Anfangsprobleme der
SR und setzt sogenannte “Paten” mit zu ihren ersten Spielleitungen an.

Kreis-Schiedsrichter-Obmann Wilhelm König freut sich über diesen positiv
gelaufenden Lehrgang sehr, zumal er nun auch wieder mehr als 20 aktive
Schiedsrichterinnen hat. Die Frauen setzen sich langsam im Kreis Hildesheim
durch. Mit der hohen Anzahl an weiblichen Schiedsrichtern sind wir führend
im Bezirk Hannover.

Schreibe einen Kommentar