Der NFV informiert!

Archiv

Verbindliche Mitteilung zur Handhabung der Regel 3
1.) Auf der Sitzung des Beirats des Niedersächsischen-Fußball-Verbandes wurde der von den
Vorsitzenden des Schiedsrichterausschusses, Wolfgang Mierswa und des Spielausschusses, Jürgen
Stebani erarbeitete Vorschlag zur Handhabung der Regel 3 einstimmig verabschiedet.

2.) Damit gilt für die Spiele der Oberliga Niedersachsen ab der Saison 2008/2009, dass die
Auswechselspieler (höchstens sieben) vor Spielbeginn auf dem Spielbericht eingetragen sein müssen.
Auf dem Spielbericht nicht aufgeführte Spieler, dürfen vom Schiedsrichter nicht zugelassen werden.

3.) Für die Spielklassen der Bezirke und Kreise gelten die in den Ausschreibungen festgelegten
Auslegungen zur Regel 3. Für die Schiedsrichter gilt in Bezug auf Regel 3, dass eine abweichende
Handhabung zu Punkt 2 nur erfolgen darf, wenn diese ausdrücklich in der Ausschreibung der
jeweiligen Spielklasse festgehalten ist. Ist dies nicht Fall, ist wie unter Punkt 2 aufgeführt zu
verfahren.

4.) In den Spielklassen, in denen der Eintrag der Auswechselspieler vor Spielbeginn nicht
vorgeschrieben ist, ist die Strafgewalt gegen Auswechselspieler (Zeigen der Gelben oder Roten
Karte) nicht möglich. Erst mit namentlicher Anmeldung zur Einwechslung ist der Status
Auswechselspieler für den Schiedsrichter gegeben. Muss der Schiedsrichter aufgrund von
Vorkommnissen gegen Personen außerhalb des Spielfeldes (Innenraum) einschreiten, kann das
Zeigen der Gelben oder Roten Karte nur gegen ausgewechselte Spieler erfolgen. Entscheidet sich der
Schiedsrichter für einen Verweis aus dem Innenraum, darf betreffende Person nicht mehr
eingewechselt werden!

Mit freundlichem Gruß
Wolfgang Mierswa

Schreibe einen Kommentar