Archiv der Kategorie: SR-Vereinigung

Jung- Schiedsrichter wachsen über sich hinaus

Die 35. Auflage des traditionellen NFV Jung-Schiedsrichter-Turniers in Stade hat die neu formierte Hildesheimer Vertretung sehr gut überstanden. Der Erfolg auf dem Parkett war eher zweitrangig, denn der Spaß und die gemeinsame Zeit standen im Vordergrund.

In der Hildesheimer Hilsoccer-Arena wurde sich intensiv auf das Turnier vorbereitet und alle Beteiligten konnten ihr Können präsentieren, um zum Schluss das Mitfahrticket zu erhalten.

Für ihre persönliche „Bewerbung“ wuchsen bereits im Training alle über sich hinaus. Ab Turnier-Tag konnte dann aber aufgrund einiger krankheitsbedingter Absagen nur eine kleine Rumpfelf aufbrechen.

Dennoch hatten die Youngsters auch außerhalb der Sporthalle viel Spaß beim gemeinsamen Feiern am Vorabend mit vielen Anderen Schiedsrichtern aus ganz Niedersachsen.

Sportlich begannen die „Hildesheimer Jungs“ mit Siegen und mussten sich dennoch bereits nach der Vorrunde mit einem Lächeln im Gesicht verabschieden, da die weiteren Spiele nicht mehr gewonnen werden konnten.

Die Mannen um die Betreuer Kevin Behrens, Timo Heinz, Marcin Kuczera und Walter Klußmann waren froh, rechtzeitig die Region verlassen zu können, da ein Eisregen aufkam und den Nachhauseweg störte und genossen so auf der Heimfahrt den 20. Platz von insgesamt 38 Mannschaften.

Das letzte Spiel fand unter anderem unter der Beobachtung der NFV-Referenten Günther Schaper und Christopher Winkler aus dem Kreis Hildesheim statt. Der Vorjahressieger aus Hannover konnte souverän seinen Titel verteidigen und gewann gegen den Kreis Lüneburg mit 3:0.

In 2018 findet die 36. Turnierauflage in Meppen statt und die Spieler Julian Eberhardt, Felix Kamisek, Hauke Reinckens, Tobias Wilke, Tobias Kunze, Clemens Schröder, Jonas Grundmann und David Juntke freuen sich bereits auf ihren „Recall“. Alle Schiedsrichter, die in der nächsten Saison noch A-Jugendliche sind, haben die Möglichkeit, sich ebenfalls für die Mannschaft zu melden. Dazu reicht eine kurze Information an Miguel Rey, Walter Klußmann oder jeden anderen aus dem Schiedsrichter-Ausschuß, dann bekommt ihr entsprechend die Einladungen zu den Trainings-Maßnahmen.

“Der Skat brüllt….”

Gefachsimpelt im “Spieljargon” wurde am Spiele-Abend auf Einladung der Schiedsrichter-Vereinigung zum zweiten Mal im Klubhaus des TuS Hasede, in dem sich zahlreiche Spielsüchtige verabredeten! Beim traditionellen Skat und Knobel konnten die Mitglieder um tolle Preise nach Punkten eifern.

Am Gabentisch befanden sich dank vieler Sponsoren tolle Highlights, wie zum Beispiel ein Makita Rasenmäher…..

 

Tolle Preise für die “Spielsüchtigen”

Der TuS Hasede Klubhaus-Wirt Jörg Range zauberte wieder leckere Köstlichkeiten für die Gaumen der Referees und servierte wieder mal seine leckeren, frischen Frikadellen mit Senf und Ketchup. Als einzige Teilnehmerin nahm Frauen-Bundesliga Schiedsrichterin       Irina Stremel in Hasede teil.  Bis tief in die Nacht hinein wurde gespielt und gezockt, um in mehreren Runden der Sieger des Abends zu ermitteln.

Auch in 2017 werden wieder die “Würfeln”fallen gelassen sowie mit “Karten”gereizt……

 

Skat- Spezialisten

 

Die Gewinner des Abends

Die Knobelrunde

Hier die Ergebnisse:

Knobeln:
Irina Stremel              1028 Punkte
Bernhard Willers           992 Punkte
Karl-Heinz Czampiel      968 Punkte

Skat:
Marc Ehrig                 728 Punkte
Günther Köhler           523 Punkte
Klaus Nowatzki           482 Punkte

 

Text&Foto: mrl

SR-Party und Ehrungen 2016

Zum dritten Male richtete die Hildesheimer Schiedsrichter-Vereinigung im Arkadensaal deine Party aus und war fast bis auf dem letzten Platz pickepackevoll und nur DU hast diese Schiedsrichter-Party zum Erfolg gemacht!

Einmal im Jahr treffen sich Mitglieder und Gäste zu diesem Event zusammen, um gemeinsam außerhalb des Sportplatz die Kameradschaft zu stärken und intensiveren. Jede Altersklasse ist zu finden und werden Zeuge bei den zu ehrenden Kameraden. Nach dem Kalt-warmen Buffet wurde die Party durch 1.Vorsitzenden Walter Klußmann offiziell eröffnet und um die Ehrungen zu verleihen.

Die SRV ehrte seine Mitglieder: v.l.n.r. Karl Otto, Christian Schwarzbach, Wilhelm Vogel, Denis Bang, Karl-Heinz Czampiel, Irina Stremel, Nicole Richter, Miguel Rey Lamas, Werner Seifert,Stefan Mannchen, Abdallah Abdessattar und Vorsitzender Walter Klußmann

Die Schiedsrichter- Vereinigung ehrte für besondere, langjährige Mitgliedschaft Karl Otto und dankte für   60 Jahre. Mit 50 Jahren Mitgliedschaft nahm Karl-Heinz Czampiel seine Ehrung entgegen. Die 40-Jährigen Mitgliedschaften empfangen Günter Schaffarczyk und vier Jahre verspätet Werner Seifert. Die 30-jährigen Ehrungen nahmen Abdallah Abdessattar, Stefan Mannchen und Miguel Rey Lamas in Empfang. Denis Bang,Christian Schwarzbach und Wilhelm Vogel sind 20 Jahre in der Vereinigung und für Zehn Jahre habenNicole Richter und Irina Stremel ihre Urkunde erhalten.

Zu einem späteren Zeitpunkt wird die Vereinigung auf Wunsch der zu Ehrenden Mitglieder folgende Kameraden ehren:

40 Jahre

Für 60 und 50 Jahre geehrt…..

Dieter Falke und Thomas Rüdiger

30 Jahre

Guido Rammelsberg

20 Jahre

Johannes Hagemann, Michael Schönfelder, Joachim Sölter,

10 Jahre

Christian Decker, Luca Ernst, Nicolas Meyer und Dirk Paland

Kreisschiedsrichterobmann Marcin Kuczerahatte auch einige Ehrungen seitens des Verbandes vorzunehmen und so verlieh er an Sonja Bukowski,Hans-Bernhard Flentje und Karsten Gottschild für 15 Jahre Aktivität als Schiedsrichter die Verdienstnadel. Die goldene Verdienstnadel nahm Günter Schaffarczyk entgegen.

Inhaber der Verdienstnadeln des Verbandes: v.l.n.r. Karsten Gottschild,, KSO Marcin Kuczera, Hans-Bernhard Flentje, Sonja Bukowski, Günter Schaffarczyk

Weitere Ehrungen werden an einem anderen Zeitpunkt erfolgen:

40 Jahre, goldene Verdienstnadel

Thomas Rüdiger

25 Jahre, silberne Verdienstnadel

Jürgen Hast und Uwe Schneider

15 Jahre, Verdienstnadel

Christian Krebs, Daniel Sprenger, Gerd Uschner und Lennart Wicke

Die Vereinigung bedankt sich recht herzlich bei allen Anwesenden, die dieses Event zur tollen Party gemacht haben und riesen Dank an Gasthof “Kupferschmiede” für die grandiose Unterstützung bei der Umsetzung des Events und natürlich das leckere Essen. Für die musikalische Untermalung und zum abrocken sorgte DJ Steffen mit seinen klasse Musikangebot.

Stadtwanderung in der Domstadt Hildesheim

Hildesheimer Fußball-Referees samt Begleitung und Gästen haben den zweiten Teil der etwas anderen „Braunkohlwanderung“ innerhalb der Stadt Hildesheim am vergangenen Wochenende absolviert.

Wissenswertes unserer „Stadt-Vorfahren“ in der 1200jährigen Domstadt wurde zu Fuß erkundschaftet und anhand von Geschichte und Kultur durch die sehr engagierte Stadtführerin Frau Schrader erläutert. In dem knapp zweistündigen Rundgang durch die Rosenstadt führte sie uns professionell von der Wohnstube Hildesheimer Marktplatz über das jüdischen Denkmal bis hin zu der Basilika St. Godehard.

Dabei wurden eindrucksvoll die Bedeutungen des Tempelhauses und des Zunfthauses der Fleischergilde mit dem weltbekannten, wohl schönsten Fachwerkhaus der Welt, dem „Knochenhaueramtshaus“, näher betrachtet.

Braunkohlwanderung 2016 in Hildesheim
Braunkohlwanderung 2016 in Hildesheim

Vom Rolandbrunnen am Marktplatz ging es dann über die Judenstraße und dem Pferdemarkt zum Neustädter Markt. Am Katzenbrunnen erfuhren die per Pedes marschierenden Zuhörer, das laut einer Sage viele Menschenleben eines Nachts durch das Miauen der Katzen gerettet wurden. Das Miauen hat so die Bevölkerung geweckt und sie konnte ein ausgebrochenes Feuer entdecken.

Schließlich wurde der Gang über die die Lambertikirche fortgesetzt und man schlenderte die Keßlerstraße entlang zum Kehrwiederturm und bahnte sich den Weg zum Gelben Stern, wo in einem Hinterhof das wohl älteste, gut erhaltene Fachwerkhaus der Stadt steht.

Am Jüdischen Denkmal, einem von 4 Künstlern entworfener Würfel erfuhren die Wanderer, das jede Seite seine Geschichte mit der Entstehung bis hin zu der Vernichtung der Juden im Dritten Reich zeigt. Beeindruckt von der Fülle von Wissenswertes wurde das Wernersche Haus gesichtet, bevor es dann die Basilika St. Godehard für eine kurze Verweildauer genutzt wurde. Das der Papst Paul VI diesem Gotteshaus 1963 den Ehrentitel Basilica minor verlieh, wussten die wenigsten Zuhörer dieses Nachmittages.

Der Wissensdurst der „Pilgerer“ wurde gelöscht aber man merkte ihnen nun den Hunger an. So führte der Stadtspaziergang weiter über den Kalenberger Graben vorbei bis über die Johannisbrücke zum langersehnten, warm anmutenden Gastraum der VfV Gaststätte „Zum Sportpark“ an der Pottkuhle.

Dort wartete unter anderem die leckere, norddeutsche Spezialität des Namenspatrons dieser „Braunkohlwanderung“: Der Braunkohl mit leckerer Schwarte und Kasseler!….mmmmhhh….

Bei herrlichem Sonnenschein erfuhren die Teilnehmer viel Interessantes aus Geschichte und Kultur Hildesheims und erzählten beim gemeinsamen Zusammensein von ihren neu errungenen Erlebnissen und Wissen.

Ein durchaus sehr gelungener Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein. Beim Essen wurde dann über neu errungenes Wissen und viele Anekdoten rege diskutiert, aber in einem waren sich alle Teilnehmer eingig: Es gibt einen Wiederholungsfaktor im Jahr 2017, dann im Alfelder Raum!

Schon zur Braunkohlwanderung angemeldet?

E I N L A D U N G !

Die SR-Vereinigung lädt ein zur traditionellen Braunkohlwanderung.

 

Am Sonnabend, 13. Februar 2016 ab 15:00 Uhr zu einem Rundkurs durch Hildesheim unter dem Motto “in der Domstadt Hildesheim – Teil II”. Treffpunkt ist um 14:30 Uhr auf dem VfV “Sportpark”-Parkplatz.

Das Braunkohlessen wird ab ca. 17:30 Uhr im Restaurant VfV “Sportpark” stattfinden.

Anmeldungen mit Essenswunsch/Personenanzahl telefonisch oder per Mail bei Walter Klußmann.

Kosten: 9.50 Euro pro Person (ohne Getränke) für Wanderung und Essen.

 

Horst Becher wird Ehrenvorsitzender

Die Geehrten beim Seniorennachmittag 2015
Die Geehrten beim Seniorennachmittag 2015

Zum „Senioren-Nachmittag“ hatte die Hildesheimer Schiedsrichter- Vereinigung eingeladen und der 1.Vorsitzender, Walter Klußmann, schüttelte zur Begrüßung sehr viele Hände.

Diese vielen Händen gehören zu den junggebliebenen Gästen, die es sich nicht nehmen ließen, bei aromatischen Kaffee und leckeren Kuchen die Ehrungen mitzuerleben und waren begeistert von der sehr gut besuchten Veranstaltung. Selbst der NFV- Kreisvorsitzende Detlef Winter, zahlreiche Ehrenmitglieder und der Kreis-Schiedsrichter-Obmann Marcin Kuczera wohnten dem Event bei.

Die meist passiven Referees klönten über Vergangenes und Neues aus dem Fußballsport und die zu Ehrenden wurden dann ins Rampenlicht gestellt. Von den Anwesenden durfte für 10 Jahre Mitgliedschaft Willi Bröker (TuS Holle/Grasdorf) seine Urkunde in Empfang nehmen. Klaus Kronhardt (FC Algermissen) ist seit über 20 Jahren Mitglied und für 30 Jahre Mitgliedschaft ging eine Urkunde an Dieter Heide (TSV Giesen). Dieter Sebexen (SV Borussia 06 Hildesheim) ist bereits seit 40 Jahren Mitglied und für jeweils ein halbes Jahrhundert nahmen Helmut Peters (TV Deutsche Eiche Hotteln), Wilfried Wiesenmüller (FC Ambergau/Volkersheim) und Reinhard Lampe (SC Harsum) ihre Auszeichnungen entgegen.

Horst Becher zum Ehrenvorsitzenden ernannt
Horst Becher zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Danach kam es zu einer besonderen Ehre: Über die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden freute sich Horst Becher (VfV Borussia 06 Hildesheim). Horst tritt damit die Nachfolg von dem im August 2015 verstorbenen Ehrenvorsitzenden Walter Horstmann an, der bis zuletzt dem Vorstand mit Rat und Tat zur Seite stand. Diese beratende Funktion will jetzt Horst Becher fortführen und zeigte sich sichtlich erfreut über diese Auszeichnung. Er bedankt sich daher bei allen Anwesenden für das Vertrauen.

Horst hat als langjähriger 1. Vorsitzender der Hildesheimer Schiedsrichter-Vereinigung Geschichte geschrieben: Bis heute war kein anderer so lange Erster Vorsitzender der Hildesheimer Schiedsrichter-Vereinigung wie Horst Becher!

Dann wurden am Nachmittag auch gern Geschichten erzählt und erstmalig kam zum Seniorentreffen auch Herrmann Zuske. Der Haseder Ortsheimatpfleger brachte passende Erzählungen mit Witz in die Runde und seine Zuhörer lauschten ihm aufmerksam. Danach wurde beim zünftigen Abendbrot noch über Neuigkeiten berichtet wie zum Beispiel über die neu geschaffene Internetseite der Vereinigung. Die Seite wurde für alle sichtbar demonstriert und auf die Aktualität hingewiesen. Alle Termine werden sowohl im Netz erscheinen, aber auch als Handzettel weiterhin an die Mitglieder verteilt, so dass jeder über die Aktivitäten informiert ist.

„Ein Blick auf die Seite lohnt sich“, resümierte Walter Klußmann, zumal auch viele Bilder von den Veranstaltungen zu sehen sind. In diesem Zusammenhang wurde auch auf das „Jahrhundert-Event “ hingewiesen und alle Anwesenden nahmen dies zum Anlass, einen kleinen Betrag für das Fest zu sammeln, denn die Schiedsrichter- Vereinigung Hildesheim feiert im Jahr 2020 ihre Einhundertjähriges Bestehen und hierzu sollen einige Aktivitäten im großen Stil vorbereitet werden.

(mrl)