Anpassung der Spielregeln 2009/2010

Archiv

Hinweise zu Anweisungen des DFB-Schiedsrichter-Ausschusses

1. Regel 1 – Das Spielfeld

Spielunterlage
Spiele können auf einer natürlichen oder künstlichen Unterlage ausgetragen werden. Maßgebend ist
das jeweilige Wettbewerbsreglement. Kunstrasenfelder sind grün.
Werden Pflichtspiele zwischen Auswahlteams von FIFA-Mitgliedsverbanden oder Spiele
internationaler Klubwettbewerbe auf einer künstlichen Unterlage ausgetragen, muss diese den
Anforderungen des FIFA-Qualitätskonzepts für Kunstrasen * oder des Labels “International Artificial
Turf Standard” entsprechen, soweit keine Ausnahmegenehmigung seitens der FIFA vorliegt.

2. Regel 4 – Ausrüstung der Spieler

Spielkleidung
Die Stutzen einer Mannschaft müssen zur klaren Unterscheidung von der anderen Mannschaft in der
Farbe einheitlich sein. Wollen die Spieler Tapebänder anbringen, so müssen diese in der gleichen
Farbe wie die Stutzen sein, lediglich ein höchstens zwei cm breiter Tapestreifen darf auch eine
andere Farbe haben.

3. Regel 5 – Der Schiedsrichter

Der Schiedsrichter darf ein Spiel nicht anpfeifen bzw. muss es abbrechen,
wenn die Witterungsverhältnisse die Sicht von einem Tor zum anderen
nicht mehr zulassen.

4. REGEL 11 – Abseits

Auslegung der Spielregeln und Richtlinien für die Schiedsrichter
Entscheidet der Schiedsrichter auf Abseits, wird die Partie mit einem indirekten Freistoß für das
gegnerische Team an der Stelle fortgesetzt, an der sich der Spieler zum Zeitpunkt des letzten
Zuspiels seines Mitspielers befand.
Jeder verteidigender Spieler, der aus irgendeinem Grund ohne die Erlaubnis des Schiedsrichters das
Spielfeld verlässt, befindet sich bis zur nächsten Spielunterbrechung mit Blick auf ein Abseits auf der
eigenen Tor- oder Seitenlinie. Verlässt der Spieler absichtlich das Spielfeld, wird er in der nächsten
Spielunterbrechung verwarnt.

5. Vorgehensweisen zur Ermittlung eines Siegers

Elfmeterschießen
Zählt ein Team am Ende des Spiels und vor dem Elfmeterschießen mehr Spieler als der Gegner, ist
das größere Team entsprechend der Anzahl Gegenspieler zu reduzieren. Der Kapitän des größeren
Teams teilt dem Schiedsrichter die Namen und Nummern der ausgemusterten Spieler mit.
Ein so ausgemusterter Spieler darf nicht am Elfmeterschießen teilnehmen.

6. Aufwärmen der Auswechselspieler

Die Festlegung, dass sich nur bis zu drei Auswechselspieler gleichzeitig warmlaufen dürfen, wurde
aufgehoben. Sie wird generell nicht umgesetzt.
Dass kein Aufwärmtrainer dabei sein darf, ergibt sich aus den Bestimmungen der Fußballregeln für
die „Technische Zone“ und gilt deshalb in allen Spielklassen.

Hier könnt Ihr Euch die Informationen noch einmal downloaden:
Regeländerungen 2009/2010

Schreibe einen Kommentar