24 neue SR nach Lehrgang in Bockenem

Archiv, Aus- und Weiterbildung
Tino Wenkel, BSL Hannover bei der Prüfung in Bockenem
Tino Wenkel, BSL Hannover bei der Prüfung in Bockenem

“Bitte beantwortet die 30 Fragen und gebt den ausgefüllten Bogen hier vorne wieder ab.” Ein Satz den Tino Wenkel, neuer BSL des Bezirks Hannover, noch häufig sprechen wird. Aber selten wird er wie beim vergangenen Lehrgang in Bockenem den ersten Bogen bereits nach 8 Minuten zurückbekommen. Noch erstaunlicher war, das Ibrahim-Can Sönmez von der TuS GW Himmelsthür dabei nur einen Fehler machte. Well done and welcome Ibrahim!

Das insgesamt 5 Teilnehmer eine Nachprüfung benötigen, wurmte den Lehrwart Marcus Schierbaum, wenngleich die prozentualen  Nachprüfungen in anderen Kreisen deutlich höher sind. “Aber es sind alle 29 Teilnehmer von Anfang bis Ende dabei geblieben.”, freute er sich gleich wieder.
Der jüngste Teilnehmer war Robin Wägner von der SV Alfeld, der Senior unter den Teilnehmern war Dirk Reinecke von der TuS GW Himmelsthür. Bei 4 Teilnehmern über 40 Jahren, lag das Durchschnitsalter bei 19,8 Jahren. Ebenso gering war der Durchschnitt der Fehler in der Prüfung: nur 3,7.
Mit 7 neuen Schiedsrichtern war die SV RW Wohldenberg am stärksten vertreten, der Gastgeber SV Bockenem 07 stellte 6 Teilnehmer. Aus Wohldenberg fehlt jetzt nur noch Mutter Leifholz, um aus Familie Leifholz eine komplette SR-Familie zu machen (Bernd, Vincent und Vivien sind es bereits jetzt 😉 ). Und Frauen waren auch wieder vertreten: Diesesmal 4, darunter eine aus dem Nachbarkreis Northeim (Bezirk Braunschweig).
Die Teilnehmer in Bockenem
Die Teilnehmer in Bockenem

Die Betreuung und Bewirtung wurde durch Torsten Katze vom SV Bockenem 07 hervorragend organisiert.

Julian Goldammer und Marcus Schierbaum haben wieder sehr zu dem Erfolg des Lehrgangs beigetragen, vielen Dank dafür!

Der Kreisvorsitzende Detlef Winter gratulierte den Teilnehmer und freute sich, dass alle hochmotiviert zur Prüfung erschienen und ermutigte die Durchfaller, auf jedem Fall am Ball zu bleiben. Den neuen Schiedsrichtern empfahl er die Kommunikation mit dem KSA “nicht nur aber vor allem, wenn es Probleme oder Schwierigkeiten gibt.” Um die Anfangsschwierigkeiten wird es auch bei dem Gedankenaustauschlehrgang gehen, zu dem der KSA die neuen SR einladen wird, wenn sie die ersten Spiele absolviert haben.

Schreibe einen Kommentar